Strömungsfilm Europa vom 18.02.2018: Arktische Luftmassen werden angezapft

Arktische Luftmassen kommen ins Spiel
Arktische Luftmassen kommen ins Spiel Der Strömungsfilm für Europa 00:00:37
00:00 | 00:00:37

Hochdruck, wohin das Auge schaut: Über Skandinavien der kalte 'Fritz' bis zum Schwarzen Meer mit 'Enric' auf der einen Seite und über die Britischen Inseln hinweg auf den Atlantik auf der anderen Seite. Das Hoch bekommt bestimmt auch noch einen Namen. Da haben atlantische Tiefs wie 'Tiffany' keine Chance und müssen ganz weit in den Norden ausweichen.

Unter diesem Hochdruckeinfluss dreht bei uns die Strömung zunehmend auf Nord und am Dienstag und Mittwoch mehr auf Nordost bis Ost. Damit werden direkt arktische Luftmassen angezapft und über Skandinavien, Baltikum und Russland zu uns geführt. Das Gute daran: die sind trocken, mit weiterem Schnee ist nicht zu rechnen. Und eben sehr kalt!

Informationen zum Strömungsfilm Europa

Der Strömungsfilm Europa zeigt die grobe Entwicklung der Hoch- und Tiefdruckgebiete und somit einerseits die Temperaturentwicklung und andererseits die Stärke des Windes.

Die Luft strömt um ein Hochdruckgebiet immer im Uhrzeigersinn, um ein Tiefdruckgebiet gegen den Uhrzeigersinn. Auf der Südhalbkugel ist das genau anders herum. Je nach Lage der Hochs und Tiefs kommt die Strömung oder Luft somit aus den wärmeren südlichen Gebieten oder aus den kälteren nördlichen Gebieten Europas. Wärmere Gebiete sind in orange bis tiefrot, kältere Gebiete in grün bis violett angedeutet. Die Größe und Dichte der Pfeile zeigt die Stärke des Windes an.

Der Strömungsfilm Europa wird einmal am Tag produziert und zeigt die nächsten 5 Tage an.

Jetzt kommt nicht mehr viel Schnee nach
Jetzt kommt nicht mehr viel Schnee nach Der Schnee-, Regen- und Wolkenfilm für 48 Stunden 00:00:41
00:00 | 00:00:41