Strömungsfilm Europa vom 16.11.2018: Kälter geht's kaum - die Luft kommt aus Nordost

Kälter geht's kaum: Die Luft kommt aus Nordost
Kälter geht's kaum: Die Luft kommt aus Nordost Der Strömungsfilm für Europa 00:37

Über Mittel- und Osteuropa hat sich ein markantes Hochdruckgebiet aufgebaut. Noch liegt Deutschland in einer mäßig warmen Ostströmung, die sich aber auch schon kälter anfühlt, als sie ist. Das Hoch namens "Burckhard" verlagert sich nach Nordskandinavien. Dadurch gelangt Mitteleuropa in eine kalte Nordostströmung, die die Temperaturen in den Keller fallen lässt. Bis zum Montag bekommt die kalte Luft Deutschland komplett in den Griff und daran ändert sich auch in den folgend tagen nichts. Die Nächte werden sehr kalt und in den Morgenstunden kann es zu Bodenfrost kommen.

Informationen zum Strömungsfilm Europa

Der Strömungsfilm Europa zeigt die grobe Entwicklung der Hoch- und Tiefdruckgebiete und somit einerseits die Temperaturentwicklung und andererseits die Stärke des Windes.

Die Luft strömt um ein Hochdruckgebiet immer im Uhrzeigersinn, um ein Tiefdruckgebiet gegen den Uhrzeigersinn. Auf der Südhalbkugel ist das genau anders herum. Je nach Lage der Hochs und Tiefs kommt die Strömung oder Luft somit aus den wärmeren südlichen Gebieten oder aus den kälteren nördlichen Gebieten Europas. Wärmere Gebiete sind in orange bis tiefrot, kältere Gebiete in grün bis violett angedeutet. Die Größe und Dichte der Pfeile zeigt die Stärke des Windes an.

Der Strömungsfilm Europa wird einmal am Tag produziert und zeigt die nächsten 5 Tage an.