Strömungsfilm Europa (25.09.2018): Erst warm, am Wochenende deutlich kühler

Erst warm, am Wochenende deutlich kühler
Erst warm, am Wochenende deutlich kühler Der Strömungsfilm für Europa 00:37

Hoch "Schorse" dehnt sich erst einmal weiter nach Osten aus und bestimmt damit das Wetter in weiten Teilen des Bundesgebiets. Durch die zuvor eingeflossene Polarluft liegen die Temperaturen dabei unter den Normalwerten für Ende September. Nur im Norden bleibt es leicht wechselhaft. 

Und das war es dann auch schon wieder mit der kalten Luft. Zum Mittwoch nähert sich die Warmfront eines neues Atlantiktiefs, die im weiteren Verlauf ganz im Norden für etwas Regen sorgen kann. Durch einen steigenden Gradienten zwischen den Druckgebilden frischt der Wind zudem am Mittwoch und Donnerstag im Norddeutschen Tiefland auf. Gleichzeitig wird in einer südlichen bis südwestlichen Strömung etwas wärmere Luft herangeführt.

Zum Ende der Woche stellt sich die Wetterlage erneut um. Zwischen einem Hoch westlich der Britischen Inseln und tiefem Druck über Finnland/Russland, dreht die Strömung auf Nord. Die wärmere Luft wird nach Süden hin verdrängt und es wird deutlich kühler.

Informationen zum Strömungsfilm Europa

Der Strömungsfilm Europa zeigt die grobe Entwicklung der Hoch- und Tiefdruckgebiete und somit einerseits die Temperaturentwicklung und andererseits die Stärke des Windes.

Die Luft strömt um ein Hochdruckgebiet immer im Uhrzeigersinn, um ein Tiefdruckgebiet gegen den Uhrzeigersinn. Auf der Südhalbkugel ist das genau anders herum. Je nach Lage der Hochs und Tiefs kommt die Strömung oder Luft somit aus den wärmeren südlichen Gebieten oder aus den kälteren nördlichen Gebieten Europas. Wärmere Gebiete sind in orange bis tiefrot, kältere Gebiete in grün bis violett angedeutet. Die Größe und Dichte der Pfeile zeigt die Stärke des Windes an.

Der Strömungsfilm Europa wird einmal am Tag produziert und zeigt die nächsten 5 Tage an.