Strömung dreht wieder auf Nordwest

Strömung dreht wieder auf Nordwest
© dpa, S.olafs

Aschewolke kommt direkt auf uns zu

Ab Dienstag dreht der Wind über Island wieder auf Nordwest. Tief Queenie leitet mit dieser nordwestlichen Strömung die Aschewolke wieder auf direktem Wege in Richtung Mitteleuropa. Ohne viel Umwege kommt die Asche also wieder auf uns zu. Somit kann aus meteorologischer Sicht keine Entwarnung gegeben werden, auch wenn damit noch keine Aussage über die Konzentration gegeben werden kann.

Schottland und die britischen Inseln sind von der Wolke zuerst betroffen, danach sind Belgien, die Niederlande und auch Deutschland an der Reihe. Diese Strömung soll dann auch noch bis zum Ende der Woche mehr oder weniger anhalten.

Auf den unten stehenden Links können Sie sowohl den Verlauf der Ausbreitung der Aschewolke der letzten Tage als auch eine Vorhersage für die nächsten Tage sehen, jeweils in 5 und 10 Kilometer Höhe (Quelle: Rheinisches Institut für Umweltforschung).