Sternschnuppenstrom der Orioniden: Wünsch dir was!

Sternschnuppenregen erwartet
Ein kosmisches Feuerwerk erstrahlt in der kommenden Nacht am Firmament. © dpa, Z1060 Wolfgang Wittchen

Am 21. Oktober erreichen die Orioniden ihr Aktivitätsmaximum

Den ganzen Oktober über ist der Sternschnuppenstrom der Orioniden aktiv. Die Meteore haben ihren Ausgangspunkt im Sternbild Orion, von dem sie ihren Namen haben. Die Gelegenheit für alle, die noch Wünsche offen haben, ist in dieser Nacht besonders günstig, denn die Sternschnuppen erreichen in der Nacht zum 21. Oktober ihr Aktivitätsmaximum. 

Der Oktober ist der Monat der Orioniden

Die Orioniden sind einer der fünf aktivsten Meteorströme. Sie sind jedes Jahr im Oktober als Sternschnuppenschwarm am Nachthimmel zu beobachten, am stärksten in den Morgenstunden vom 19. bis zum 23. Oktober. 

Die Orioniden sind klein aber oho: Die kleinen Körper sind zwar nur wenige Milligramm schwer, erscheinen aber mit einer hellen Leuchtspur am nächtlichen Himmel. Diese Leuchtspur entsteht durch die Ionisierung der Luftteilchen in der hohen Atmosphäre. 

2017 ist ein günstiges Jahr für die Beobachtung der Orioniden, weil ihr Aktivitätsmaximum nur zwei Tage nach Neumond auftritt. Außerdem ist im Rahmen des 12-jährigen Aktivitätszyklus der Orioniden nach den schwachen Jahren 2014, 2015 und 2016 nun wieder eine leicht höhere stündliche Beobachtungsrate von etwas über 20 zu erwarten. (Die Zenithal Hourly Rate, kurz ZHR, gibt die Anzahl der Meteore an, die bei klarem und dunklem Himmel in einer Stunde beobachtet werden können.)

Jetzt brauchen wir nur noch einen wolkenlosen Himmel....

Video: Ein wahres Wunschkonzert spielte sich im Frühjahr an Chinas Nachthimmel ab. 

Wunschkonzert: Hunderte Sternschnuppen an Chinas Nachthimmel
Wunschkonzert: Hunderte Sternschnuppen an Chinas Nachthimmel Hunderte Meteoriten ziehen über chinesische Provinz Jilin 00:00:55
00:00 | 00:00:55

Wird das eine Nacht zum Sternegucken?

Ausgerechnet jetzt spielt das Wetter nicht so richtig mit. Man muss schon Glück haben, dass der Himmel zur richtigen Zeit aufklart. In den frühen Morgenstunden des Samstags stehen die Chancen Richtung Rügen und Richtung Saarland und vom niedersächsischen Harzvorland über Teile Sachsen-Anhalts bis in die Oberlausitz am besten. Der Himmel könnte dort ein regelrechtes kosmisches Feuerwerk abfeuern.