Extremer Regen-Mangel

März 2022 könnte Sonnenschein-Rekorde aufstellen

von Henning Liss

Viel Sonnenschein im März 2022
Im März schien die Sonne bisher rekordverdächtig viel. (Foto von der Insel Föhr vom 3.3.2022)

In diesem Monat strahlt die Sonne kräftig. Nach etwas über der Hälfte des März 2022 ist die Zahl der Sonnenstunden bereits etwa so hoch, wie man sonst in einem kompletten Durchschnittsmärz erwarten kann. Viele dürfte das freuen, allerdings sind die Regenmengen bisher kläglich. Teils verschärft sich das Dürre-Problem.

100 Prozent Sonnenschein?

Um herauszufinden, wie viel Sonnenschein normal ist, betrachten Wetterexperten den Durchschnittswert von drei Jahrzehnten.

  • Im Vergleich mit den Märzmonaten der Jahre 1961 bis 1990 haben wir bereits jetzt 105 Prozent der durchschnittlichen Sonnenscheindauer des kompletten Monats erreicht.*

Allerdings hat sich das Klima in Deutschland in den letzten Jahrzehnten verändert. Die Märzmonate sind offenbar insgesamt sonniger geworden.

  • Im Vergleich mit den Märzmonaten der Jahre 1991 bis 2020 liegt der aktuelle Wert „nur“ bei 91,4 Prozent des durchschnittlichen Monatswertes.*
*Stand: 16.3.2022

Gute Ausgangsposition für Rekord-Sonnenschein-Bilanz am Monatsende

Im Schnitt hat in Deutschland bisher die Sonne 118 Stunden lang geschienen*. Wenn es so weitergeht, könnte der März 2022 einen Rekordwert erreichen. Hier ein paar März-Werte aus der Vergangenheit zum Vergleich:

  • Der März 1931 war extrem sonnig mit durchschnittlich 203 Sonnenstunden (allerdings gab es damals auch deutlich weniger Wetterstationen).
  • Im März 1953 wurden immerhin 192 Sonnenstunden gemessen.
  • Am unteren Ende dieser Statistik findet sich beispielsweise der März 2001. Damals kamen nur etwa 73 Sonnenstunden zusammen.

Den düsteren März 2001 haben wir also jetzt bereits locker abgehängt. Um am Ende diesen Monats einen Spitzenplatz bei den Sonnenstunden zu haben, bräuchten wir allerdings noch etwa 70 Sonnenstunden.

*Stand: 16.3.2022

Andererseits: Viel zu wenig Regen

Bei aller Freude über den Sonnenschein müssen wir allerdings auch anmerken, dass die Regen-Summen im März 2022 bisher ebenfalls rekordverdächtig ist – nur eben rekordverdächtig gering. Bisher sind im Schnitt 5,7 Liter Regen pro Quadratmeter* gefallen.

  • Extrem trocken war der März im Jahr 1929 mit etwa 10 Liter Regen pro Quadratmeter.
  • Viel Regen war im März 1988 gefallen: 132 Liter pro Quadratmeter.

Nach aktuellen Prognosen wäre es möglich, dass wir den März 1929 noch unterbieten. In Teilen Deutschlands fehlt den Böden Wasser – insbesondere in tiefen Schichten. So gesehen ist der Sonnen-März 2022 eben auch ein Problem.

*Stand: 16.3.2022

Das Dürre-Problem in Deutschland

Fazit: Viel Sonne aber wenig Regen

Bisher zeigt der März bei Sonnenschein und Niederschlag ein ziemlich klares Bild: wenig Wolken und wenig Regen. Ob es am Monatsende für Rekorde reicht, ist aber noch offen. Der März 2022 hat noch Zeit, uns zu überraschen.

Eine Einordnung der ersten Monatshälfte in Bezug auf Temperaturen finden Sie in unserem Klimatrend für Deutschland.

Unsere Wettertrends und Themenseiten

Sollten Sie Interesse an weiteren Wetter-, Klima- und Wissenschaftsthemen haben, sind Sie bei wetter.de bestens aufgehoben. Besonders ans Herz legenkönnen wir Ihnen auch den 7-Tage-Wettertrend mit der Wetterprognose für die kommende Woche. Dieser wird täglich aktualisiert. Falls Sie weiter in die Zukunft schauen möchten, ist der 42-Tage-Wettertrend eine Option. Dort schauen wir uns an, was auf uns in den kommenden Wochen zukommt. Vielleicht interessiert Sie eher wie sich das Klima in den vergangenen Monaten verhalten hat und wie die Prognose für das restliche Jahr aussieht. Dafür haben wir unseren Klimatrend für Deutschland.

Damit Sie auch unterwegs kein Wetter mehr verpassen, empfehlen wir unsere wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte.

Wüstenstaat Deutschland - Die Doku im Online Stream auf RTL+

(cli)