So wird das Wetter im Sommer

RTL-Meteorologe sicher: Juli wird DER Sommermonat

Die Sommerprognose sieht den Juli als Top-Favoriten für gutes Sommerwetter.
Die Aussichten auf den Sommer sind kein Grund, den Kopf hängen zu lassen. © Getty Images, swissmediavision

Berechtigte Vorfreude auf den Sommer

Von Björn Alexander

Keine Dürre, keine langen Hitzewellen, keine Regenschlacht, wir erwarten einen wirklich „normalen” Sommer – so könnte man es zusammenfassen. Unsere Meteorologen haben die verschiedenen Wettermodelle und -vorhersagen ganz genau unter die Lupe genommen. Grund zur Vorfreude macht auf jeden Fall der Monat Juli.

Wir wollen Sommer!

15.06.2019, Sachsen, Dresden: Nina aus Dresden läuft durch einen Brunnen am Albertplatz um sich abzukühlen. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Die Langfristprognosen zeigen einen heißen Sommer im Juli. © dpa, Robert Michael, ert jat

Nach dem sehr unterkühlten Frühjahr und dem zum Teil sehr nassen Mai sind alle Augen nun auf den Sommer gerichtet. Wir wollen endlich wieder im Biergarten und Cafés zusammensitzen, uns die Sonne ins Gesicht scheinen lassen und vielleicht sogar im Planschbecken Abkühlung finden.

Natürlich können selbst die besten Wettercomputer kein detailliertes Wetter für einen beliebigen Tag im Juli oder August zu geben. Aber es gibt langfristige Prognosen, die erste Trends für den Sommer 2021 zulassen.

Wetter-Check im Video: So viel Sommer können wir erwarten

Durchschnitt muss nichts Schlechtes sein

Der erste Dämpfer kommt von RTL-Meteorologe Björn Alexander: „Laut dem Amerikanischen Wetterdienst NOAA deutet sehr vieles auf einen sehr durchschnittlichen Sommer in weiten Teilen Europas und auch in Deutschland hin.”

Das zeigt uns zum Beispiel auch die längerfristige Vorhersage des ECMWF. „Allerdings sind auch durchaus heiße Phasen im Sommer 2021 in den Prognosen.“, so der Wetter-Experte. Keine Sorge also, die Schwimmbadtage fallen nicht ins Wasser.

Wo steckt der Sommer in Europa?

Die Sehnsucht nach Sommer ist groß

Sommerspaß im Planschbecken. Der Sommer muss her.
Planschen nach Herzenslust - frei von Corona-Sorgen - es gibt wohl kaum jemanden, der sich nicht danach sehnt. © imago/Westend61, imago stock&people

Die Prognose für den Juni 2021: Der Sommer ziert sich noch

In den Langfristprognosen treten zwar wiederholt auch Hitzephasen im Juni 2021 auf. Nach jetzigem Stand scheint es sich auf eine heiße Phase im letzten Juni-Drittel zuzuspitzen. Zuvor könnte die Schafskälte dem leisen Auflodern des Sommers noch einmal fies dazwischen grätschen. Die Computermodelle weisen auf ein durchschnittliches Regenangebot hin. Und das wären im langjährigen Mittelwert um die 75 bis 80 Liter pro Quadratmeter. Aber was soll’s – wenn da der ein oder andere Schauer kommt, nicht verrückt machen lassen – das ist normal und so war das früher auch.

Wann gibt es das nächste Mal 25 Grad?

Sommerzeit ist auch Sonnenbrandzeit: Welcher Hauttyp sind Sie?

Der Juli 2021 könnte DER Sommermonat werden

Ein klassischer Sommerverlauf ist laut den Langfristprognosen sehr wahrscheinlich: Der Juli scheint uns mit hohen Temperaturen über 30 Grad und viel Sonne zu erwarten. Die sogenannten Hundstage würden demnach im kommenden Sommer ziemlich zeitig kommen und hätten mit hoher Wahrscheinlichkeit auch Hitze im Programm.

Im August 2021 ebbt der Sommer langsam ab

Dürre
Die Dürresommer der vergangenen Jahre haben die landwirtschaftliche Produktion bedroht. In diesem Jahr könnte uns das erspart bleiben. © deutsche presse agentur

Nach allem, was die Langfristmodelle für den August 2021 berechnen, dürfte sich der dritte Sommermonat nach einem heißen Beginn langsam abkühlen. Die Anzeichen in den Vorhersagen sprechen dafür, dass es wechselhafter werden könnte. Im langjährigen Mittel sind in Deutschland im August um die 80 bis 90 Liter Regen pro Quadratmeter drin. Und sollten diese ebenso zusammenkommen, wie der durchschnittliche Regen im Juni, dann würde uns definitiv auch ein erneuter Dürresommer erspart bleiben.

Fazit: Eigentlich können sich alle freuen


  • Die Landwirte sind glücklich, denn die Felder sind satt und grün.
  • Die Förster freuen sich, denn viel Feuchtigkeit schreckt den Borkenkäfer ab, das freut die Wälder.
  • Und natürlich können sich auch die Gastronomen endlich freuen, die Biertische können draußen bleiben, denn das GUTE WETTER kommt bestimmt.

(mit avo)

Unsere Wettertrends und Themenseiten

Sollten Sie Interesse an weiteren Wetter-, Klima- und Wissenschaftsthemenhaben, sind Sie bei wetter.de bestens aufgehoben. Besonders ans Herz legen,können wir Ihnen auch den 7-Tage-Wettertrend mit der Wetterprognose für die kommende Woche. Dieser wird täglich aktualisiert. Falls Sie weiter in die Zukunft schauen möchten, ist der 42-Tage-Wettertrend eine Option. Dort schauen wir uns an, was auf uns in den kommenden Wochen zukommt. Vielleicht interessiert Sie eher wie sich das Klima in den vergangenen Monaten verhalten hat und wie die Prognose für das restliche Jahr aussieht. Dafür haben wir unseren Klimatrend für Deutschland.

Damit Sie auch unterwegs kein Wetter mehr verpassen, empfehlen wir unsere wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte.

Wetter und Klima in der Mediathek

Mega-Hitze und große Trockenheit - und viele fragen sich: Wird Deutschland bald zum Wüstenstaat? Wie viele Dürre-Sommer hintereinander können wir eigentlich noch verkraften? Hier geht es zur DOKU - Wüstenstaat Deutschland?