Sommerplage nach Feierabend: Die Torkelkäfer sind los

Käfer auf Datingkurs

Endlich Feierabend – und die Ruhe genießen. Das kann vielerorts gerade ganz schön schwierig sein. Der sogenannte Torkelkäfer ist nämlich unterwegs und sucht laut brummend nach seiner Herzensdame. Dabei schwirrt er unkoordiniert herum und verirrt sich auch gerne mal in unseren Haaren.

Warum die Torkelkäfer uns gerne bei ihrem Paarungsflug anfliegen, sehen Sie oben im Video. 

Torkelkäfer sind ungefährlich

Den Namen „Torkelkäfer“ verdankt er seinem unbeholfenen Flugstil. Durch den brummenden Flügelschlag, erwecken die Insekten schnell den Eindruck, aggressiv zu sein. Aber: Die Käfer sind harmlos. Sie beißen und stechen nicht. Wie viele andere Insekten nutzen sie die Abendstunden für einen ungestörten Paarungsflug – die Dämmerung schützt sie nämlich vor ihren ärgsten Feinden: den Vögeln. 

Bald ist Schluss mit dem Gebrumme der Käfer

Von Juni bis August sind die erwachsenen Käfer zu beobachten. Sie leben nur einige Wochen und nutzen diese kurze Zeit, um Eier zu legen. Diese legen sie im Boden ab, bevor sie sterben. Bereits Mitte Juli werden die Käfer schlagartig weniger – wir sehen und hören die Käfer dann erst im nächsten Sommer wieder.