So wird das Wetter zu Karneval

Sturmtief
Sturmtief "Bennet" erwischt Deutschland Die Zugbahn von Tief "Bennet" 00:28

Rosenmontag große Sturmgefahr

Am Rosenmontag drohen Sturmböen, teilweise im Westen und im Norden bei Schauern und Gewittern sogar schwere Sturmböen oder orkanartige Böen. „Bennet“ hat das Potenzial, zum Spielverderber der Rosenmontagsumzüge im Westen zu werden. Auch am Dienstag ist es her windig.

Bis Windstärke 9

Karnevalisten gehen am 08.02.2016 in Seligenstadt (Hessen) bei starkem Regen durch die Altstadt, nachdem der traditionelle Rosenmontagszug wegen einer Sturmwarnung abgesagt worden war. Foto: Frank Rumpenhorst/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++
Rosenmontag - Zugabsage in Seligenstadt 2016. Das könnte den Narren, Jecken und anderen Karnevalisten in diesem Jahr auch blühen. © dpa, Frank Rumpenhorst

Rosenmontag: Im Südosten ist es anfangs noch freundlich, im Westen und Norden aber kommen teils kräftige Schauer oder Graupelgewitter runter. Dabei ist es sehr windig, auch im Flachland sind Sturmböen zu erwarten, in Gipfellagen der Mittelgebirge orkanartige Böen (Brocken Orkanböen). Die kräftigsten Böen sind voraussichtlich am Vormittag/Mittag zu erwarten, in Düsseldorf dabei Windstärke 8 bis 9, in Köln und Mainz Windstärke 7 bis 8. Höchstwerte: 7 bis 15 Grad.

Veilchendienstag: Windiges und nasskaltes Schauerwetter! Die Schneefallgrenze liegt anfangs bei 500 Metern, später 800 Metern Höhe. Höchstwerte 4 bis 10 Grad.

Hier finden Sie die aktuellen Windstärken für Deutschland und die Vorhersage für die kommenden Tage.

Schwierige Situation für die Veranstalter der Karnevalsumzüge

Für die Veranstalter der Rosenmontagszüge wird es ähnlich schwierig wie 2016. In Düsseldorf wurde der Zug wegen Sturm abgesagt, in Köln fand er mit Einschränkungen statt - so wie auch in diesem Jahr: Auf tragbare Großfiguren, Fahnen, Schilder, Pferde und Kutschen müsse verzichtet werden, teilten das Festkomitee und die Stadt am Sonntagmittag mit. Die Tribünen sollten zwar geöffnet bleiben, es würden aber Seitenverkleidungen entfernt, um dem Wind weniger Angriffsfläche zu geben. Zugleich betonte das Festkomitee, dass dieser Beschluss nur unter dem Vorbehalt gelte, dass sich die Witterungsbedingungen bis Montagvormittag nicht weiter verschlechtern.  

In der Landeshauptstadt soll die Entscheidung, ob der Rosenmontagszug trotz drohenden Sturms rollen kann, erst sehr kurzfristig fallen. Am Sonntagabend werde man sich in einer Koordinierungsgruppe mit Vertretern von Stadt, Feuerwehr, Polizei und Rettungskräften beraten, sagte der Sprecher des Comitee Düsseldorfer Carneval. Die Entscheidung werde entweder im Anschluss noch am Sonntag fallen oder am Montagmorgen. In Düsseldorf kann der Zug bis Windstärke 7 stattfinden - ab Stärke 8 müsste er abgesagt werden.

Der Rosenmontagszug in Mainz ist nicht abgesagt worden - findet aber ohne Pferde statt. Das teilte der Mainzer Carneval-Verein (MCV) am Sonntag mit. Die Veranstalter hatten sich zuvor mit Vertretern der Stadt und mit Meteorologen beraten.