So wird das Wetter im Wonnemonat Mai

Nach schwachem Start will der Mai aufholen

maiprognose1404
maiprognose1404

Hoffnung für den Mai! Die neuesten Langfristprognosen der amerikanischen Wetterbehörde National Oceanic and Atmospheric Administration (NOAA) berechnen für den letzten Frühlingsmonat Mai eine insgesamt durchschnittliche Variante. Das könnte bedeuten, dass der Mai nach einem relativ schwachen Start im Laufe des Monats noch ganz schön (warm) wird.

Die kalte Abweichung für den Süden aus der letzten Berechnung ist erst einmal nicht mehr zu erkennen. Einziger Wehrmutstropfen für den Süden: Es sind mehr Niederschläge als normal vorausgesagt. Für den gesamten Mai sehen die Temperaturen deutschlandweit jetzt recht durchschnittlich aus. Da aber die ersten Tage im Mai unterdurchschnittlich ausfallen wollen (zu finden in unserer 28-Tages-Temperaturprognose im Premium-Bereich), liegt die Vermutung nahe, dass es im weiteren Verlauf des Monats Mai doch noch schön warm werden kann.

Zu beachten ist auch: Selbst Werte im Normalbereich können schönstes und sehr warmes Wetter für einige Tage am Stück bedeuten, aber auch auf der anderen Seite recht kühles Schauerwetter für eine kurze Witterungsperiode.

Im letzten Jahr hat uns der Frühling temperaturtechnisch richtig verwöhnt. Schon im März purzelten einige Rekorde. Die Monate März und April 2014 schnitten beide mit rund 3,5 Grad deutlich zu warm ab. Der Mai 2014 hatte dann nur noch einen leichten Wärmeüberschuss. Dennoch konnte der Frühling 2014 insgesamt mit rund 2,5 Grad zu viel Wärme aufwarten.

Deutlich positive Abweichungen zeichnen sich in Europa immer noch für den Norden Skandinavien ab. Die Gebiete werden zwar nicht mehr so warm berechnet, aber der Mai 2015 kann hier durchaus 1 bis 2 Grad zu warm werden, wobei diese Größenordnungen sich immer mehr in den äußersten Norden von Norwegen, Schweden und Finnland zurückziehen. Somit scheint der Frühling 2015 (Monate März, April, Mai) im Nordosten Europas insgesamt deutlich zu warm zu werden.