So wird das Ferienwetter am Mittelmeer und in den beliebten Touristenstädten

Rund um die Ostertage hat die gesamte Republik Ferien. Und weil Ostern dieses Jahr recht spät ist und manche Skiorte den Betrieb schon eingestellt haben, ist ein Urlaub am Meer interessant. Da kommt in erster Linie natürlich das Mittelmeer infrage und deshalb schauen wir mal, wie die Tage rund um Ostern in den klassischen Urlaubszielen Spanien, Italien, Kroatien und Griechenland so sind. 

Das Wasser ist im April noch sehr kalt

Bunte  pittoreske Häuser, wie hier an der Fondamenta die Cao Moleca (r), schmücken die kleinen Kanäle auf der Insel Burano unweit von Venedig, aufgenommen am 17.05.2007. Einst war das Fischerdorf Burano in ganz Europa berühmt für seine Spitze. Foto:
Ob es über Ostern in Venedig so leer sein wird? © picture-alliance/ ZB, Andreas Engelhardt

Baden ist ja im April so eine Sache, das Meer erwärmt sich wesentlich schlechte als die Luft und oft ist das Mittelmeer im Oktober wärmer als im April. Momentan ist die Adria nur 10 bis 12 Grad warm, vor der französischen Küste erreicht das Wasser 12 bis 13 Grad, immerhin 15 Grad hat es vor der spanischen Küste, vor Malta, Tunesien, den griechischen Inseln und Tunesien. Da kann schon mal mehr als den Fuß reinhalten. Aber es geht ja eher um Sonne tanken, entspannen, am Strand spazieren gehen und ein bisschen südländische Kultur und Lebensart aufsaugen. 

Das machen viele gerne in Barcelona und den umliegenden Strandorten. Und das ist auch absolut empfehlenswert für Ostern 2019. Barcelona erwartet 19 Grad, nachts milde 12 und viel Sonne. Das gilt auch für Mallorca und die Strandorte an der Costa Brava. Daumen hoch also. 

Im westlichen Mittelmeer besser als im östlichen

Schauen wir ein bisschen weiter nach Osten. Venedig leidet zwar unter dem sogenannten „Overtourism“, also unter zu vielen Touristen. Das hält aber ja nicht jeden davon ab, der Lagunenmetropole einen Besuch abzustatten. Venedig bekommt ein paar Grad weniger als Barcelona, aber 15 Grad und genügend Sonne machen den Aufenthalt angenehm. Das Regenrisiko ist leicht erhöht.

Etwas weiter südlich, in Rom, muss mit mehr Wolken gerechnet werden. Die Temperaturen liegen zwischen 15 und 20 Grad. Das ist okay, mehr aber auch nicht. 20 Grad erreichen wir fast nirgendwo am Mittelmeer. Auch die kroatische Küste muss mit 16 bis 19 Grad Vorlieb nehmen. Zwar scheint es keinen Dauerregen zu geben, aber die Oster-Offenbarung wartet nicht auf die Touristen. 

Osten oder Westen - zu Hause ist's am besten?

Coast in Puerto de Mazarron, Region Murcia, Costa Calida, Spain PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright: xphilipusx Panthermedia14286679
Für einen Strandspaziergang wird das Osterwetter am Mittelmeer gut genug. © imago/Panthermedia, philipus, imago stock&people

Selbst auf den griechischen Inseln bleiben die Werte unter 20 Grad. Wer einen Urlaub auf Kreta gebucht hat, der muss sogar nur 16 Grad und Wolken in Kauf nehmen. Immerhin werden die kommenden Tage dort besser, das heißt, nach den schweren Unwettern dort wird es abtrocknen und die Aufräumarbeiten können durchgeführt werden. 

Die Zusammenfassung: Das Wetter am Mittelmeer über Ostern wird nicht großartig anders als bei uns. 20 Grad werden kaum erreicht. Insofern sind die Temperaturen ziemlich identisch. Allerdings gibt es im Süden mehr Sonnenstunden als in Deutschland und der Kaffee schmeckt in der Sonne natürlich etwas besser. Wer also kurzentschlossen in Urlaub will, dem sei Spanien empfohlen - oder eben einfach mal zu Hause entspannen.