Hoch "Dorit" bringt uns den Februar-Frühling

So warm wird es bei Ihnen - das Knaller-Wochenende unbedingt nutzen

Eisdielen bereiten sich auf verfrühten Ansturm vor

Das Wochenende wird das erste Super-Sonnen-Wochenende des Jahres, so viel ist klar. Und es wird richtig sonnig und mild - fast überall. Aus Spanien hatte sich das Sonnen-Hoch "Dorit" auf den Weg gemacht und es löst nun echte Frühlingsgefühle bei uns aus. Viele Eisdielen bereiten sich auf den verfrühten Frühlingsansturm vor, die Cafebesitzer reiben sich schon die Hände: die Deutschen werden das Wochenende sicher draußen verbringen. Aber wie warm wird es denn in den einzelnen Regionen?

Der Hotspot des Landes werden wohl das Ruhrgebiet und das Rheinland

Die Sonne wird wirklich für alle im Land strahlen, unrühmliche Ausnahme könnte die deutsche Nordseeküste werden. Von Sylt bis Norderney könnte sich ein zäher Nebel halten, hier erreichen wir etwa 5 bis 6 Stunden Sonne. Am Sonntag halten sich die Wolkenfelder vor allem über der Ostseeküste und verhindern da den ungetrübten Sonnenschein. Für die Nordlichter heißt das: Am Samstag wird es besser als am Sonntag. Wegen der Wolken schaffen es die Temperaturen im Norden auch selten über 10 Grad.   

Ein paar Kilometer landeinwärts sieht das aber schon anders aus: Der Küstennebel ist weg, die Werte klettern in Niedersachsen, Brandenburg und Sachsen-Anhalt auf bis zu 14 Grad. Noch eine Spur milder wird es in Nordrhein-Westfalen. Die 16 Grad, die wir im Ruhrgebiet erwarten, könnten deutschlandweit das Maximum werden. Auf jeden Fall wird das Wetter allemal ausreichen, um coole Sache im Freien zu unternehmen. Welche, das sind können Sie sich im Video anschauen. 

Ab Sonnenuntergang wird es schnell wieder kalt

14.02.2019, Nordrhein-Westfalen, Essen: Ihr Ruderboot lassen zwei Frauen vom Ruderclub am Baldeneysee (RaB) zu Wasser. Bei strahlendem Sonnenschein ist es rund 15 Grad warm und soll am Wochenende auch so frühlingshaft bleiben. Foto: Roland Weihrauch/
Auch eine Bootstour ist am Wochenende drin. Aber bitte nicht ins Wasser fallen. © dpa, Roland Weihrauch, rwe tba

Auch der Süden darf sich auf ein prima Sonnen-Wochenende einstellen. Dort bleiben die Temperaturen zwischen 10 und 14 Grad hängen, an den Alpen können die Höchstwerte auch einstellig bleiben. Generell wird der Samstag im Norden und der Mitte der noch wärmere Tag. Am Sonntag beginnt dort eine ganz leichte Abkühlung, so gibt es dort nur noch 8 bis 11 Grad und nur noch 1 bis 3 Sonnenstunden, während im Süden bis zu 9 Sonnenstunden drin sind - das ist im Februar nicht zu toppen.

Und: Im Süden hingegen wird es am Sonntag noch ein Stück wärmer als am Samstag. Da wird der Sonntagsspaziergang ein echter Genuss. Nur Vorsicht: Nachtfröste kann es außer an den Küsten überall geben. Das heißt: Wer unbedingt schon angrillen möchte, der muss sich darauf einstellen, dass mit Sonnenuntergang die Temperaturen schnell wieder in den Keller rauschen.  

Wie es in der neuen Woche weiter geht, erfahren Sie im unserem 7-Tage-Trend!