So retten die Frauen tausende Babyschildkröten

Auf den Salomonen im Südpazifik werden diese Schildkröten normalerweise gegessen. Eine Frauengruppe will die seltene Karettschildkröte jetzt vor dem Kochtopf, und damit auch vor dem Aussterben, retten. Wie sie sich einsetzen und den watschelnden Schildkrötenbabys ihren Weg ins Leben ermöglichen, können Sie im Video sehen. Die Reportage zeigt, mit wieviel Power und selbstbewusstem Kampf sich die Frauen auf der Inselgruppe im Südpazifik einsetzen. (Kleiner Geheimtipp vorab: Bei Minute 4 watscheln viele kleine Babyschildkröten über den Strand ins Meer).

Schildkrötenbabys in Gefahr

Eine Echte Karettschildkröte wird am Mittwoch (16.12.2009) im Zoo von Frankfurt am Main den Journalisten präsentiert. Die Meeresschildkröte gehört zu einer Gruppe von insgesamt fünf Tieren, die in den kommenden Tagen auf die Seychellen geflogen und d
Die echte Karettschildkröte ist streng geschützt. © dpa, Boris Roessler

Die Frauen der Inselgruppe helfen den Schildkröten-Babys, dass sie ihren Weg ins Meer überleben. Denn der ist lebensgefährlich: Ratten holen sich die leichte Beute, Raritätenhändler wollen den wertvollen Panzer, und die Tradition, die Schildkröten zu essen, hat die Karettschildkröten an den Rand des Aussterbens gebracht. Dabei ist das Fleisch für den Menschen keineswegs ungefährlich. Denn hat die Schildkröte vorher giftige Meerestiere- oder Pflanzen gefressen, kann das für den Menschen tödlich enden. 

Deshalb wird die Karettschildkröte gejagt

Die Gründe, warum die Karettschildkröten so gejagt werden, sind ihr Fleisch, ihre Eier und der Schildpatt. Dieser schillernde Rohstoff ist von der Karettschildkröte am hochwertigsten und wird für Schmuck und Kunstgewerbe verwendet. 

Noch mehr Tiere