GH2 kam uns super nah

Asteroid schob sich zwischen Erde und Mond

Im Weltall gilt: Nähe ist relativ

Es ist immer wieder krass, wenn man sich die Dimensionen im Weltall vorzustellen versucht. Da wird nicht in Kilometern, sondern einfach oft in Lichtjahren gerechnet, damit die Zahlen überhaupt handhabbar bleiben. Der uns nach der Sonne am nächstgelegenste Stern ist beispielsweise Alpha Centauri. Der ist 4,36 Lichtjahre von der Erde entfernt. Das sind 4,36 mal genommen mit der Strecke, die das Licht in einem Jahr zurücklegt. Also 1 Lichtjahr, was wiederum gleich 9,46 Billionen Kilometer ist. Eine unglaublich große Zahl. Deshalb ist der Asteroid GH2 auch ganz schön besonders. Denn er kommt uns - astronomisch betrachtet - unglaublich nah. Mehr dazu sehen Sie im Video.

Das Wetter auf fernen Planeten haben wir nicht. Aber...

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden für die heimischen Aussichten im 7-Tage-Trend oder dem 30-Tage-Trend. UV-Index, Sonnenstunden und Wetterwarnungen gibt's von uns natürlich auch mobil. Wenn Sie keinen Wetterumschwung verpassen wollen, laden Sie sich die Wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte herunter.

Das könnte Sie auch interessieren: