Die Lage wird immer schlimmer

Sibirien: Katastrophale Waldbrände zerstören 3,5 Millionen Hektar Wald

Es brennt lichterloh +++ Sibirien +++ Hitze

Im Osten Russlands wüten seit Wochen an vielen Stellen heftige Waldbrände. Jedes Jahr entfachen Feuer in Sibirien. Dieses Jahr sorgen allerdings die hohen Temperaturen in Kombination mit heftigen Winden für ein ungewöhnliches Ausmaß der Waldbrände. Das könnte weitere Folgen für das Weltklima nach sich ziehen. 

Ausmaß der Waldbrände

Die unglaubliche Ausmaße der Waldbrände am Nordpol
Die unglaubliche Ausmaße der Waldbrände am Nordpol © RTL Interactive, wetter.de

In den Gebieten Sibiriens sind bereits 3,5 Millionen Hektar Wald verbrannt, das entspricht fast einer Fläche von Nordrhein-Westfalen. Dadurch gehen circa 1/3 der Baumbestände verloren. Vor allem junge nachgepflanzte Baumsorten sind anfälliger und brennen schneller.

An die hundert kleine Orte leiden unter den wütenden Flammen und vor allem unter der Rauchentwicklung. Aber auch Großstädte und sogar das Nachbarland Kasachstan bekommt die Rauchschwaden zu spüren. Für die Bewohner der Regionen bedeutet  das eine hohe gesundheitliche Belastung. Aber auch der Flugverkehr wird durch die starke Rauchentwicklung erheblich beeinträchtigt.

Das sind die Ursachen der Flächenbrände

Die betroffenen Gebiete in Sibirien erreichten dieses Jahr ungewöhnlich hohe Temperaturen um die 30 Grad. In Kombination mit starken Winden entfachten immer wieder lodernde Flammen und fachten neue Waldbrände an. Durch das späte Eingreifen der Behörden und die günstigen Umweltbedingungen durch die hohen Temperaturen und die Trockenheit, konnten sich die Waldbrände immer weiter ausbreiten.

Könnte es noch schlimmer werden?

Die flächendeckenden Waldbrände und die damit einhergehende Rauchentwicklung können sich negativ auf das Weltklima auswirken und eine Klimaspirale in Gang bringen. Die Rußpartikel legen sich auf das Eis und Schnee und senken somit das Rückstrahlungsvermögen der einfallenden Sonnenstrahlung. Dadurch fällt die Abkühlungsrate geringer aus. Ein weiterer negativer Aspekt ist die Freisetzung von Kohlendioxid. Durch die abgebrannten Bäume gibt es allerdings auch weniger Bäume die das Kohlendioxid wieder speichern könnten. Und somit dreht sich die Klimaspirale weiter.