Bayern und Baden-Württemberg betroffen

Die Unwetter-Serie geht weiter: Corona-Impfzentrum in Tübingen unter Wasser

Auch beim Spiel der Deutschen in München hatte es übel gewittert

Die Unwetter-Serie in Süddeutschland nimmt einfach kein Ende: Schwere Unwetter mit Starkregen und Hagel sind am Mittwochabend über den Südwesten Deutschlands gezogen. Neben den üblichen überspülten Straßen, vollgelaufenen Kellern und umgestürzten Bäumen lief diesmal auch ein Impfzentrum voll.

Wo regnet es derzeit? Hier im Regenradar schauen

Lesen Sie auch: Heftige Unwetter mit Ernteschäden in Österreich

Impftermine abgesagt - Public Viewing abgebrochen

 Unwetter in Schwäbisch Gmünd, 23.06.2021,
In Schwäbisch-Gmünd versank dieses Auto in den Fluten © imago images/onw-images, Marius Bulling via www.imago-images.de, www.imago-images.de

Das Unwetter erwischte das Impfzentrum in Tübingen. Die Halle stand unter Wasser, alle Impftermine für Donnerstag (24.06.) mussten abgesagt werden. Im Zollernalbkreis, im Kreis Esslingen und in den Kreisen Tübingen und Reutlingen waren am Abend Hunderte Einsatzkräfte dabei, Keller auszupumpen und umgestürzte Bäume zu sichern, wie ein Sprecher des Polizeipräsidiums Reutlingen sagte.

Gewitter und starke Regenfälle haben auch den Niederbayern den Schlaf geraubt. In Passau blieb ein Auto in einer überfluteten Unterführung liegen, wie die Polizei mitteilte. In Künzing im Landkreis Deggendorf fluteten Wassermassen aus einem Überlaufbecken die Keller mehrerer Häuser. In Mallersdorf-Pfaffenberg (Landkreis Straubing-Bogen) musste das Public Viewing des Fußballspiels zwischen Deutschland und Ungarn aufgrund des heftigen Regens abgebrochen werden.

Schwäbisch-Gmünd: Feuerwehren im Dauereinsatz

Das Spiel fand bei strömendem Regen statt
Strömender Regen bei der EM-Begegnung Deutschland - Ungarn in München © imago images/MIS, via www.imago-images.de, www.imago-images.de

Im gesamten Umkreis von Schwäbisch-Gmünd war die Feuerwehr im Dauereinsatz. Auch da hieß es: Keller voll und Straßen überflutet. In Reutlingen hagelte es so stark, dass binnen Minuten ein weißer Teppich auf der Straße floss.

Millionen Menschen sahen, wie es in München beim Spiel der Deutschen Fußball-Nationalmannschaft gegen Ungarn wie aus Eimern regnete. Die Fans flüchteten sich zum Teil auf höher unter dem Dach gelegene Plätze.

Die Unwetterserie wird nun bald enden: Zum Wochenende hin nimmt die Gefahr der schweren Gewitter ab.

Unsere Wettertrends und Themenseiten

Sollten Sie Interesse an weiteren Wetter-, Klima- und Wissenschaftsthemenhaben, sind Sie bei wetter.de bestens aufgehoben. Besonders ans Herz legen,können wir Ihnen auch den 7-Tage-Wettertrend mit der Wetterprognose für die kommende Woche. Dieser wird täglich aktualisiert. Falls Sie weiter in die Zukunft schauen möchten, ist der 42-Tage-Wettertrend eine Option. Dort schauen wir uns an, was auf uns in den kommenden Wochen zukommt. Vielleicht brauchen Sie aber auch unsere Langfristprognose von ECMWF und NOAA.

Damit Sie auch unterwegs kein Wetter mehr verpassen, empfehlen wir unsere wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte.

Wetter und Klima in der Mediathek

Mega-Hitze und große Trockenheit - und viele fragen sich: Wird Deutschland bald zum Wüstenstaat? Wie viele Dürre-Sommer hintereinander können wir eigentlich noch verkraften? Hier geht es zur DOKU - Wüstenstaat Deutschland?