Schwandorf: Milliarden Eintagsfliegen machen sich auf zum Liebestanz über der Naab

Sieht nur aus wie Schnee
Sieht nur aus wie Schnee Achtung! Fliegen beim Liebesspiel 00:27

Heftiges Treiben

Es sieht aus wie ein heftiges Schneetreiben mitten im Juli. In der Nacht zu Montag schwirrten Milliarden von Eintagsfliegen über dem Flüsschen Naab in Schwandorf in der Oberpfalz. Die Insekten trafen sich dort zum Liebestanz, um kurz darauf zu sterben.

Auf den Höhepunkt folgt der Tod

Der Name Eintagsfliege leitet sich tatsächlich von der kurzen Lebensdauer der erwachsenen Insekten ab. Meist leben sie nur wenige Tage, manche kommen sogar nur auf ein paar Minuten. Zeit genug, um sich im Flug zu paaren. Doch auf den Höhepunkt folgt der Tod: Die männlichen Eintagsfliegen sterben nach dem Paarungsakt. Ihre Kräfte sind dann verbraucht. Die Weibchen legen noch hunderte Eier in fließenden Gewässern ab. Dann aber sterben auch sie.

Die Larven der Eintagsfliege leben dagegen deutlich länger. Sie verbringen ein Jahr unter Wasser, bis sie im nächsten Jahr zum Liebesspiel losflattern. Und das kurze Treiben beginnt von vorne.