Ganzens Ferien-Ressort evakuiert

Schock im Spanienurlaub: Touristen müssen vor Waldbrand an Costa Brava fliehen

Waldbrand in Katalonien
Ein Waldbrand in Katalonien frisst sich immer näher an bewohnte Gebiete heran.

In Spanien mussten Hunderte Touristen vor einem Waldbrand fliehen. Statt entspannt am Strand an der Costa Brava zu liegen, hieß es für sie plötzlich: Nichts wie raus aus dem Urlaubsressort in der Nähe von Castell d'Aro im Norden des Landes. Weil die Flammen sich immer näher an bewohnte Gebiete heranfraßen, lösten die örtlichen Behörden Waldbrandalarm aus. Sicherheitskräfte evakuierten ein ganzes Urlaubsressort an der Küste – auch deutsche Urlauber mussten sich in Sicherheit bringen.

Deutsche Urlauber in Sicherheit gebracht
Karen Bimkamme und ihre Familie wurden im Urlaub in Spanien vor den Flammen in Sicherheit gebracht.

Waldbrand an der Costa Brava: Feuerwehr rettet 350 Menschen aus der Gefahrenzone

„Angst habe ich nicht gespürt, allerdings die Kinder schon. Und dann ist man natürlich auch als Mutter so ein bisschen emotional dabei“, erzählt Karen Bimkamme, einer Urlauberin aus Deutschland im Interview mit der Nachrichtenagentur Reuters. Sie und ihre Familie gehörten zu den Hunderten Touristen, die sich vor der Flammenhölle in Sicherheit bringen mussten. Auch ihr Urlaubsressort wurde geräumt, weil die Brände zu nah heranrückten.

Laut der Feuerwehr wurden 350 Menschen aus der Gefahrenzone geholt, darunter auch Touristen aus Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Italien und den Niederlanden. Sie wurden in ein Freizeit-Center in der Nähe gebracht, wo eine provisorische Notunterkunft eingerichtet wurde. Karen Bimkamme erzählt, dass es für sie ein bisschen was von einem Abenteuer hatte. Doch ihr Mann berichtet, dass er sich schon Sorgen um all ihre Sachen gemacht habe, die sie im Hotel zurücklassen mussten. „Es war eine außergewöhnliche Erfahrung“, meint auch eine italienische Touristin. „Mit sowas haben wir überhaupt nicht gerechnet.“

Lese-Tipp: Ferienregion in Flammen3000 Menschen fliehen im Süden Spaniens vor Waldbrand

Urlaubsressort in Katalonien evakuiert
Ein Urlaubsressort an der Costa Brava wurde evakuiert, weil die Flammen zu nah heranrückten.

Katalonien: Feuerwehr kämpft die ganze Nacht gegen die Flammen

Die Behörden gehen davon aus, dass das Feuer durch Forstarbeiten ausgelöst worden sein könnte, wie die Nachrichtenagentur „Catalan News“ berichtet. Am Samstag habe sich die Lage vor Ort aber etwas stabilisiert, sodass alle Betroffenen in der Nacht oder am frühen Samstagmorgen wieder zurück in ihre Unterkünfte konnten. Laut „Catalan News“ habe nachts der Wind an der Küste nachgelassen und die Luftfeuchtigkeit sei gestiegen, was den Feuerwehrleuten ihre Arbeit etwas erleichtert habe.

Den Einsatzkräften sei es gelungen, das Feuer von zwei Seiten einzugrenzen, hieß es in dem Bericht. Trotzdem ist die Feuerwehr noch immer im Einsatz und überwacht das Gebiet, dass sich die Flammen nicht wieder ausbreiten. Ersten Angaben zufolge wurden 70 Hektar Wald von dem Feuer zerstört. (jgr)