Schnittverbot ab 1. März: Hecken und Bäume zum richtigen Zeitpunkt schneiden

Frau schneidet Baum
Baumschnitt ist bis Ende Februar erlaubt. © Westersoe.dk, istock, IB WESTERSOE

Ab 1. März sind nicht alle Schneidearbeiten im Garten erlaubt

Hobbygärtner aufgepasst! Wer seinen Garten auf Vordermann bringen möchte, der sollte sich unbedingt den 1. März notieren. Denn was auch viele leidenschaftliche Gärtner nicht wissen: Ab dem Stichtag ist es verboten, Hecken, Gebüsche oder Bäume abzuschneiden

Bundesnaturschutzgesetz schützt wild lebende Tiere und Pflanzen

Grund ist das Bundesnaturschutzgesetz. Es schützt vor allem wild lebende Tiere und deren Lebensräume. Die in § 39 Absatz 5 Satz 2 Bundesnaturschutzgesetz aufgezählten Gehölze wie Bäume, Hecken, Gebüsche oder lebende Zäune dürfen deshalb zwischen dem 1. März und 30. September nicht abgeschnitten, auf den Stock gesetzt oder beseitigt werden. Vögel können in dieser Zeit ungestört brüten und Eichhörnchen in den Bäumen ihre Jungen großziehen.

Wer gegen das Verbot verstößt, begeht eine Ordnungswidrigkeit, die mit einer heftig Geldbuße geahndet werden kann: Bis zu 10.000 Euro können fällig werden.

Ausnahmen vom Schnittverbot für Hecken und Bäume

Das Bundesnaturschutzgesetz-Verbot bedeutet aber nicht, dass Sägen, Äxte und sonstige Schneidewerkzeuge nicht mehr zum Einsatz kommen können. Denn es gibt auch zulässige Schnittarbeiten für den Zeitraum.  

  • Zwischen dem 1. Oktober und Ende Februar sind alle Schnittarbeiten erlaubt.
  • Der Radikalschnitt, Gärtner nennen dies "auf den Stock setzen", ist zwar ab dem 1. März verboten. Ganzjährig zulässig sind aber schonende Form- und Pflegeschnitte zur Beseitigung des Zuwachses. Die Hecke darf also in Form gehalten werden und gegen den pflegenden Obstbaumschnitt hat das Bundesnaturschutzgesetz keine Einwände.
  • Von einer Behörde angeordnete Maßnahmen sind ebenfalls erlaubt.
  • Kranke Bäume oder Gehölze dürfen jederzeit entfernt werden.

Tipp: Bestehen Unklarheiten, einfach bei Ihrer Gemeinde nachfragen. Dort wird Ihnen mitgeteilt, ob eine Genehmigung notwendig ist.