Satellitenfilm vom 21.03. bis zum 23.03.: Hoch „Hannelore“ muss bald weichen

Mehr Sonne im Süden

Hoch „Hannelore“ hat pünktlich zum Frühlingsbeginn Platz für die Sonne gemacht. Allerdings nicht komplett über Deutschland. Der Satellitenfilm zeigt, dass insbesondere im Norden auch viele Wolken unterwegs waren, im Süden gab es am Mittwoch und Donnerstag oft mehr Sonnenschein. Der Freitag brachte dann für alle Sonne pur. Einzig der Norden und Nordosten wird noch von schwachen Tiefausläufern gestreift. Am Samstag gab es im Süden unter Hochdruck noch warmes frühlingswetter, im Norden hat die Kaltfront schon zugeschlagen. Allzu lange wird sich „Hannelore“ also nicht mehr halten.

Informationen zum Satellitenfilm Europa

Der Satellitenfilm Europa zeigt einerseits die Hoch- und Tiefdruckgebiete und die dazu gehörigen Isobaren, also Linien gleichen Luftdruckes. Dazu kommen Wolkenstrukturen in Form von Bändern, Streifen oder Punkten. Die unterschiedlichen Farben geben die Höhe der Wolken an, nicht unbedingt immer die Intensität der Regenfälle aus den Wolken.

Der Satellitenfilm Europa wird einmal am Tag produziert und ist ein Rückblick auf das Wettergeschehen der vergangenen Tage.