Satellitenfilm vom 16.03. bis zum 18.03.: Tief „Igor" bringt Polarluft zu uns

Frühling - Winter - Frühling

Tief „Igor“ hat über Deutschland seine zwei Seiten gezeigt. Vor der Front wurde es am Sonntag im Südosten noch einmal sehr warm mit Spitzenwerten von über 20 Grad. Die Kaltfront von Tief „Igor“ überquerte am Sonntagvormittag bereits den Nordwesten. Im Bereich der Kaltfront gab es kräftige Regenfälle, die am späten Nachmittag dann auch den Südosten erreichten. Dahinter hatte es sich kräftig abgekühlt. Selbst in tiefen Lagen gab es Schneeregen- und Schneeschauer.

Auch am Montag strömte mit einer nordwestlichen Strömung recht kühle und labile Luft nach Deutschland ein. Die Folge waren noch etliche Schauer in unterschiedlichen Aggregatzuständen. Das Hoch von den Azoren kommt nur ganz langsam in unsere Richtung voran und beruhigt das Wetter nur langsam.

Informationen zum Satellitenfilm Europa

Der Satellitenfilm Europa zeigt einerseits die Hoch- und Tiefdruckgebiete und die dazu gehörigen Isobaren, also Linien gleichen Luftdruckes. Dazu kommen Wolkenstrukturen in Form von Bändern, Streifen oder Punkten. Die unterschiedlichen Farben geben die Höhe der Wolken an, nicht unbedingt immer die Intensität der Regenfälle aus den Wolken.

Der Satellitenfilm Europa wird einmal am Tag produziert und ist ein Rückblick auf das Wettergeschehen der vergangenen Tage.