Satellitenfilm vom 11.02 bis zum 13.02.: Hoch "Dorit" bringt Sonne

Zwischen dem Hoch "Dorit" und dem Tief "Uwe" stellte sich eine nordwestliche Strömung ein, die zahlreiche Wolken und Schauer begünstigte. Am Montag machte sich Hoch Dorit dann auf dem Weg zu uns und verstärkte sich weiter. Tief "Uwe" hatte derweil seinen Einfluss nahezu komplett verloren.

Auch am Dienstag waren im Südwesten und Süden zahlreiche Wolken unterwegs. Am wenigsten Wolken ließen sich auf unserem Satellitenfilm dagegen an der Ostsee erkennen. Besonders in Frankreich, Spanien und Portugal schien die Sonne und dieser Sonnenschein kommt nun auch zu uns. Das Hoch verlagert sich in den nächsten weiter nach Deutschland und sorgt für den Vorfrühling. Mit dem Hoch steigen auch die Temperaturen wieder an. Es wird sehr mild.

Informationen zum Satellitenfilm Europa

Der Satellitenfilm Europa zeigt einerseits die Hoch- und Tiefdruckgebiete und die dazu gehörigen Isobaren, also Linien gleichen Luftdruckes. Dazu kommen Wolkenstrukturen in Form von Bändern, Streifen oder Punkten. Die unterschiedlichen Farben geben die Höhe der Wolken an, nicht unbedingt immer die Intensität der Regenfälle aus den Wolken.

Der Satellitenfilm Europa wird einmal am Tag produziert und ist ein Rückblick auf das Wettergeschehen der vergangenen Tage.