Satellitenfilm vom 10.03. bis zum 12.03.: Nächstes Sturmtief ist im Anmarsch

Hoch „Gabi" kann sich nicht lange halten

Nachdem „Cornelius“ sich in nordöstlicher Richtung verabschiedet hatte, nutzte Tief „Dragi" seine Chance und zog mit hoher Geschwindigkeit vom Atlantik über Benelux nach Deutschland. Das Tief richtete auch mancherorts ziemliche Schäden an. Auf dem Atlantik formierte sich sogleich Tief „Eberhard" - mit Regen, Sturm und kühlerer, feuchter Luft wütete es über Deutschland Hoch „Gabi" hat null Chancen, sich mehr Raum zu verschaffen und die Wolken über Deutschland zu vertreiben. Die Tief-Brigade hat längst Verstärkung angefordert. Kollege „Franz" hat schon am Dienstagmittag den Nordwesten Deutschlands mit seinen Wolkenbändern erreicht. Da kommt erstmal keine Ruhe rein. Ganz im Gegenteil: die Aussichten sind wieder stürmisch und sehr nass!

Informationen zum Satellitenfilm Europa

Der Satellitenfilm Europa zeigt einerseits die Hoch- und Tiefdruckgebiete und die dazu gehörigen Isobaren, also Linien gleichen Luftdruckes. Dazu kommen Wolkenstrukturen in Form von Bändern, Streifen oder Punkten. Die unterschiedlichen Farben geben die Höhe der Wolken an, nicht unbedingt immer die Intensität der Regenfälle aus den Wolken.

Der Satellitenfilm Europa wird einmal am Tag produziert und ist ein Rückblick auf das Wettergeschehen der vergangenen Tage.