Satellitenfilm vom 03.04. bis zum 05.04.: Luftmassengrenze mit starken Schauern & Gewittern

Eine Luftmassengrenze hat sich über Deutschland aufgebaut. Aus Osten strömte wärmere Luft gegen kühlere Luft aus westlichen Richtungen. Im Übergangsbereich gab es kräftigen Regen – sogar Gewitter waren mit dabei. Die dichte Wolkendecke lässt in der Westhälfte von Deutschland bis Donnerstagabend gut erkennen. Das Tiefdruckgebiet „Philipp“ bewegte sich in diesem Zeitraum auch kaum vom Fleck. An den Alpen brachte ein weiteres Tief erhebliche Regenmengen und Neuschnee. Am Wochenende gewinnt die milde Ostströmung die Oberhand und es wird im ganzen Land milder.

Informationen zum Satellitenfilm Europa

Der Satellitenfilm Europa zeigt einerseits die Hoch- und Tiefdruckgebiete und die dazu gehörigen Isobaren, also Linien gleichen Luftdruckes. Dazu kommen Wolkenstrukturen in Form von Bändern, Streifen oder Punkten. Die unterschiedlichen Farben geben die Höhe der Wolken an, nicht unbedingt immer die Intensität der Regenfälle aus den Wolken.

Der Satellitenfilm Europa wird einmal am Tag produziert und ist ein Rückblick auf das Wettergeschehen der vergangenen Tage.