Satellitenfilm Europa (21.09.2017 bis 23.09.2017): Tief 'Ulrich' macht die Wahl etwas nass

Tief 'Ulrich' macht die Wahl etwas nass
Tief 'Ulrich' macht die Wahl etwas nass Der Satellitenfilm für Europa (21. bis 23.09.) 00:00:58
00:00 | 00:00:58

Hoch 'Queena' hatte es zur Wochnemitte schwer. Sie bewegte sich langsam in unsere Richtung und lag zwar am Mittwochmorgen schon vor unseren Toren über Frankreich, doch sie musste erst noch neuen Wolken, die von der Nordsee zu uns reinzogen, Vorfahrt gewähren.

Am Donnerstag hat sie sich aber bei uns festgesetzt und konnte die Wolken immer mehr auflösen. Östlich von uns treibt aber immer noch Tief 'Ulrich' sein Unwesen. Vor allem über Rumänien, der Ukraine und Weißrussland gab es ab Mittwochnachmittag und in der Nacht zu Donnerstag riesige Gewitterkomplexe (zu erkennen an der roten Farbe).

Und dieses Tief 'Ulrich' will auch wieder auf uns Einfluss ausüben, zumal Hoch 'Queena' Richtung Skandinavien abtreibt. Zudem kommen auch neue Wolkenbänder von Westen auf uns zu. So richtig strahlend schön wird es also bei uns nur phasenweise.

Und so geht es weiter mit den Hochs und Tiefs: Der Strömungsfilm für die kommenden fünf Tage.

Tief 'Ulrich' stört das sonnige Herbstwetter
Tief 'Ulrich' stört das sonnige Herbstwetter Strömungsfilm Europa für 5 Tage 00:00:37
00:00 | 00:00:37

Informationen zum Satellitenfilm Europa

Der Satellitenfilm Europa zeigt einerseits die Hoch- und Tiefdruckgebiete und die dazu gehörigen Isobaren, also Linien gleichen Luftdruckes. Dazu kommen Wolkenstrukturen in Form von Bändern, Streifen oder Punkten. Die unterschiedlichen Farben geben die Höhe der Wolken an, nicht unbedingt immer die Intensität der Regenfälle aus den Wolken.

Der Satellitenfilm Europa wird einmal am Tag produziert und ist ein Rückblick auf das Wettergeschehen der vergangenen Tage. Die Uhrzeit wird als Mitteleuropäische Sommerzeit angegeben.