Satellitenfilm Europa (18.10.2017 bis 20.10.2017): Tiefausläufer erreichen Deutschland

Tiefausläufer erreichen Deutschland
Tiefausläufer erreichen Deutschland Der Satellitenfilm für Europa (18.10. bis 20.10.) 00:01:00
00:00 | 00:01:00

Hoch 'Tanja' hatte am Mittwoch und Donnerstag über Südosteuropa tapfer ihre Stellung behauptet und vielen Gebieten Deutschlands eine Sonnen-Zugabe erlaubt. Nur im Norden waren die Ausläufer von Ex-Hurrikan 'Ophelia' am Mittwoch und Donnerstag in Form von Wolken zu sehen.

Aber das soviel Sonnenschein nicht ewig halten würde, war abzusehen. Denn von Westen näherten sich die Tiefs 'Elmar' und 'Dietrich'. Am Freitag erreichte uns dann 'Dietrich' mit seinem wolkigen Ausläufer und deckte den Himmel ab.

Unwetter über Spanien

Am Mittwoch wüteten teils heftige Unwetter über Spanien. Auf den Satellitenbildern sind die zugehörigen Unwetterwolken an ihrer rötlichen Einfärbung gut zu erkennen. Diese Wolken sind besonders dicht und hoch.

Und so geht es weiter mit den Hochs und Tiefs: Der Strömungsfilm für die kommenden fünf Tage.

Keine Ruhe über dem Atlantik: Das spüren auch wir
Keine Ruhe über dem Atlantik: Das spüren auch wir Strömungsfilm Europa für 5 Tage 00:00:37
00:00 | 00:00:37

Informationen zum Satellitenfilm Europa

Der Satellitenfilm Europa zeigt einerseits die Hoch- und Tiefdruckgebiete und die dazu gehörigen Isobaren, also Linien gleichen Luftdruckes. Dazu kommen Wolkenstrukturen in Form von Bändern, Streifen oder Punkten. Die unterschiedlichen Farben geben die Höhe der Wolken an, nicht unbedingt immer die Intensität der Regenfälle aus den Wolken.

Der Satellitenfilm Europa wird einmal am Tag produziert und ist ein Rückblick auf das Wettergeschehen der vergangenen Tage. Die Uhrzeit wird als Mitteleuropäische Sommerzeit angegeben.