Satellitenfilm Europa (16.10.2017 bis 19.10.2017): Bedrohliche Wolken kommen näher

Bedrohliche Wolken kommen näher
Bedrohliche Wolken kommen näher Der Satellitenfilm für Europa (16.10. bis 19.10.) 00:01:00
00:00 | 00:01:00

Am Dienstagmorgen lag 'Ex-Ophelia' bereits zwischen Großbritannien und Skandinavien, am Mittwochmorgen in abgeschwächter Form über Südskandinavien und am Donnerstagmorgen ist sie schon weit nach Osteuropa abgezogen.

Dagegen hält Hoch 'Tanja' über Südosteuropa immer noch seine Stellung und beschert Deutschland in den meisten Gebieten einen Sommer-Nachschlag. Nur im Norden sind die Ausläufer von Ex-Hurrikan 'Ophelia' am Mittwoch und Donnerstag in Form von Wolken zu sehen.

Viele und auch dichte Wolken sind weiterhin über Großbritannien und Richtung Island zu erkennen. Sie kommen uns schon bedrohlich nahe, aber bei uns können sie sich noch nicht durchsetzen.

Und so geht es weiter mit den Hochs und Tiefs: Der Strömungsfilm für die kommenden fünf Tage.

Keine Ruhe über dem Atlantik: Das spüren auch wir
Keine Ruhe über dem Atlantik: Das spüren auch wir Strömungsfilm Europa für 5 Tage 00:00:37
00:00 | 00:00:37

Informationen zum Satellitenfilm Europa

Der Satellitenfilm Europa zeigt einerseits die Hoch- und Tiefdruckgebiete und die dazu gehörigen Isobaren, also Linien gleichen Luftdruckes. Dazu kommen Wolkenstrukturen in Form von Bändern, Streifen oder Punkten. Die unterschiedlichen Farben geben die Höhe der Wolken an, nicht unbedingt immer die Intensität der Regenfälle aus den Wolken.

Der Satellitenfilm Europa wird einmal am Tag produziert und ist ein Rückblick auf das Wettergeschehen der vergangenen Tage. Die Uhrzeit wird als Mitteleuropäische Sommerzeit angegeben.