Rutschpartien der schönen und gefährlichen Art

Gehweg als Eisbahn genutzt

Die derzeit recht milde Witterung bei uns hat ja auch etwas Gutes: Mit Schnee und Eis müssen wir auf unseren Straßen nicht rechnen. Ganz anders aber in Teilen der USA. Hier gab es eine längere Kältewelle, die den Boden nicht nur sehr stark auskühlte, sondern regelrecht eingefror.

Teilweise ist es aber auch dort milder geworden und als dann Regen auf den gefrorenen Boden fiel, entstand gefährliches Blitzeis. Die Eisschicht wurde an manchen Stellen  sogar so dick, dass die Straßen und Gehwege als Schlittschuhbahn genutzt werden konnten. Das ist ja noch ein recht schöner Nebeneffekt, aber die Fußgänger und Autofahrer hatten nicht so viel Spaß daran.

Bus mit 20 Kindern kommt ins Rutschen

Blechschäden und jede Menge Adrenalin

Wenn Busfahrer mit ihrem schweren Fahrzeug ins Rutschen geraten und dann die Straße noch leicht abschüssig ist, dann gibt es auf dem glatten Untergrund kein Halten mehr. So geschehen in Massachuchetts. Blechschäden und jede Menge Adrenalin sind hier ausgelöst worden, aber über Verletzte ist glücklicherweise nichts bekannt.