Zum Teil bis zu 70 Liter Regen

Regensoll ist nach drei Tagen für den Monat schon überschritten!

Nach monatelanger Trockenheit haben die Regenmassen jetzt in kürzester Zeit zugeschlagen. Denn schon innerhalb von drei (!) Tagen ist der Monatssoll in Nürnberg für Dezember überschritten worden. Hier fielen knapp 60 Liter auf den Quadratmeter, damit wurden jetzt schon 114 Prozent an Niederschlägen erreicht.

In einem Streifen vom Saarland bis nach Nordbayern gab es von Montagnacht bis Dienstagmorgen 50 bis 70 Liter Regen. Damit sind knapp 50 bis 70 Prozent des monatlichen Regens gefallen. Zahlen, die wir in den letzten acht Monaten nicht annähernd im kompletten Monat hatten.

Wasserschlacht in der Bundesliga

03.12.2018, xkvx, Fussball 1.Bundesliga, 1.FC Nuernberg - Bayer 04 Leverkusen emspor, v.l. Arena Ansicht / Regen (DFL/DFB REGULATIONS PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPHS as IMAGE SEQUENCES and/or QUASI-VIDEO) Nuernberg *** 03 12 2018 xkvx Football 1 Bund
Viel Regen fiel in der Bundesligapartie zwischen Nürnberg und Leverkusen. © imago/Jan Huebner, Jan Huebner/Voigt, imago sportfotodienst

Während der Partie vom 1. FC Nürnberg gegen Bayer Leverkusen schüttete es ununterbrochen wie aus Kübeln. Der Rasen war kaum bespielbar und bei vielen Aktionen spielte das Wasser eine entscheidende Rolle.

Hier gibt es mehr Infos zur Wasserschlacht von Nürnberg.

Felssturz nach starkem Regen

04.12.2018, Rheinland-Pfalz, Enkirch: Autos fahren auf der Bundesstraße 53 zwischen Enkirch und Traben-Trarbach an einem Felssturz vorbei. Die Straße ist zur Zeit nur einseitig befahrbar. Der starke Regen löste am Montagabend (03.12.2018) rund 30 Ton
Die Bundesstraße 53 ist wegen eines Felssturzes nur einseitig befahrbar. © dpa, Harald Tittel, wst

Die Bundesstraße zwischen Enkirch und Traben-Trarbach ist wegen eines Felssturzes erst einmal nur einseitig befahrbar. Die starken Regenfälle lösten am Montagabend rund 30 Tonnen Gestein aus dem Felshang neben der Straße. Dabei ist ein rund 20-jähriges Stahlnetz, das den Fels sicherte, kaputt gegangen. Einige Felsbrocken landeten auf der Straße, Menschen wurden nicht verletzt. Wie lange die Straße noch einseitig gesperrt bleibt, konnte die Polizei am Dienstagmorgen nicht sagen. Während der Aufräumarbeiten am Montagabend war die B53 drei Stunden lang ganz gesperrt.