Regen- und Wolkenfilm vom 21.01.2018 für zwei Tage: Erst Schnee, dann Regen

Erst noch Sonne, dann zieht es sich zu
Erst noch Sonne, dann zieht es sich zu Der Regen- und Wolkenfilm für 48 Stunden 00:40

Das könnte ein glatter Wochenstart werden

In der Nacht zum Montag von Südwesten aufziehender Regen, der auch Schneeregen oder Schneefall im Gepäck hat. Es kann auch gefrierenden Regen geben. Vorsicht vor Glätte. Nordöstlich der Elbe bleibt es bis zum Morgen noch meist trocken. Tiefstwerte +3 Grad im Oberrheingraben bis -5 Grad am Inn.  

Viel Regen, auch Schnee in der Höhe

Am Montag kommen neue Niederschläge auf, die langsam weiter nordostwärts ziehen. Im Osten fällt oft Schnee oder Schneeregen, sonst ist es eher Regen. Im Südwesten fallen ergiebige Mengen, die Hochwassersituation an Saar, Mosel, Neckar und Oberrhein verschärft sich. Von Rügen bis zur Neiße leibt es bis zum Abend meist noch trocken. Höchstwerte um 0 Grad im östlichen Vorpommern, 6 Grad in Kassel bis 12 Grad am Oberrhein. 

In der Nacht zum Dienstag verbreitet stark bewölkt, es fällt gebietsweise Regen, in Hochlagen Schnee mit Glätte. In der Nordwesthälfte sind kurze Auflockerungen möglich und nur vereinzelt gibt es Regen- oder Schneeschauer mit Glätte. Örtlich Nebel. Tiefstwerte von West nach Ost +6 bis -1 Grad. Glätte durch Gefrieren und Reif möglich. 

Am Dienstag regnet es im Süden Sachsens und im Vogtland bis zum Bayerischen Wald. Entlang der Alpen gibt es weitere Niederschläge, die oberhalb von 500 m in Schnee übergehen. Nur selten gibt es Auflockerungen mit Sonnenschein. Abends ist im äußersten Nordwesten, vor allem im Nordseeumfeld, etwas Regen möglich. Höchstwerte 3 Grad an der Ostküste Rügens bis 11 Grad entlang des Rheins. 

Kälter geht's kaum: Die Luft kommt aus Nordost
Kälter geht's kaum: Die Luft kommt aus Nordost Der Strömungsfilm für Europa 00:37

Informationen zum Wolken- und Regenfilm

Der Wolken- und Regenfilm zeigt einerseits die Temperaturentwicklung für die größten Städte in Deutschland und in den angrenzenden Ländern an. Andererseits werden, wenn vorhanden, Wolken-, Regen-, oder Schneegebiete angezeigt.

Der Wolken- und Regenfilm wird zweimal am Tag neu produziert und wird für die nächsten 48 Stunden angezeigt.