Regen- und Wolkenfilm für zwei Tage (26.01.2019): Sonntag breitet sich Regen aus - nur wenig Schnee

Sonne? Am ehesten am Alpenrand

Am Sonntag überwiegen dichte Wolken, am ehesten am Alpenrand gibt es vorübergehend Auflockerungen mit etwas Sonnenschein. Im Laufe des Tages breitet sich von der Nordwesthälfte her allmählich ost- bis südostwärts Regen aus. Oberhalb von 600 bis 900 m fällt überwiegend Schnee. Die Temperaturen: 3 Grad im Allgäu bis 10 Grad im Breisgau.

Am Montag wird's wieder weiß

In der Nacht zum Montag ist es wechselnd bis stark bewölkt und zeit- sowie gebietsweise kommen Regenschauer runter. Die Schneefallgrenze liegt zunächst zwischen 600 und 900 m, sinkt jedoch später von Westen und Südwesten her bis teils in tiefe Lagen ab. Im Osten gibt’s in der Nacht öfter trockene Phasen. Tiefstwerte +4 Grad in der Rhein-Neckar-Region bis -3 Grad am Alpenrand und im Thüringer Wald.

​Auch am Montag gibt es bei dichten Wolken kaum Aufhellungen und es fallen anfangs sowie zum Abend hin bis in tiefe Lagen, sonst ab 500 m wiederholt Schneeregen-, Schnee- oder Graupelschauer, die zur Nordsee hin teils auch mal von Blitz und Donner begleitet sind. Höchstwerte von -2 Grad im Allgäu bis +6 Grad im Ruhrgebiet.

Informationen zum Wolken- und Regenfilm

Der Wolken- und Regenfilm zeigt einerseits die Temperaturentwicklung für die größten Städte in Deutschland und in den angrenzenden Ländern an. Andererseits werden, wenn vorhanden, Wolken-, Regen-, oder Schneegebiete angezeigt.

Der Wolken- und Regenfilm wird zweimal am Tag neu produziert und wird für die nächsten 48 Stunden angezeigt.