Regen- und Wolkenfilm für zwei Tage (24.01.2019): Im Süden noch letzte Flocken

In der Nacht zum Freitag gibt es viele dichte Wolken- oder Hochnebelfelder, nur gebietsweise auflockernde Bewölkung. Vielfach Nebelneigung, daneben fällt bevorzugt im Süden mitunter noch etwas Schneefall mit Glätte. Tiefstwerte -4 Grad in der Rhein-Neckar-Region und bis -10 Grad in der Lüneburger Heide, in manchen Tal- oder Muldenlagen bei längerem Aufklaren teils unter -15 Grad.

Schneefall setzt zuerst im Nordwesten ein

Am Freitag ist es nach örtlichem Nebel oder Hochnebel wechselnd bis stark bewölkt. Zu den zentralen und östlichen Mittelgebirgen ist noch leichter Schneefall möglich, sonst bleibt es oft trocken. Im Laufe des Nachmittags ziehen von der Deutschen Bucht und den Niederlanden erneut dichte Wolken auf und zum Abend kommt von Nordfriesland über Ostfriesland bis NRW Schneefall auf. Höchstwerte von -6 Grad im Allgäu und Erzgebirge bis zu +3 Grad an Ober- und Niederrhein.

In der Nacht zum Samstag halten sich meist dichte Wolkenfelder, nur in den südlichen und östlichen Landesteilen sind zunächst noch teils locker bewölkte oder klare Phasen möglich. Im Verlauf breiten sich von Nordwesten Schneefälle mit Glätte aus, die später von Westen teils in Schneeregen oder Regen übergehen. Tiefstwerte von +2 Grad in der Kölner Bucht, -2 Grad im Braunschweiger Land und bis -10 Grad im Erzgebirge. Dabei stellt sich generell von Westen Milderung ein.

Am Samstag weiter vielfach dichte Wolkenfelder und immer wieder fällt Regen, nach Süden und Osten ist vorerst noch Schneefall mit Glätte möglich, der später auch dort teils in Regen oder Schneeregen übergeht. Höchstwerte von -1 Grad in Vorpommern, +3 Grad in der Lüneburger Heide und bis +7 Grad am Niederrhein.

Informationen zum Wolken- und Regenfilm

Der Wolken- und Regenfilm zeigt einerseits die Temperaturentwicklung für die größten Städte in Deutschland und in den angrenzenden Ländern an. Andererseits werden, wenn vorhanden, Wolken-, Regen-, oder Schneegebiete angezeigt.

Der Wolken- und Regenfilm wird zweimal am Tag neu produziert und wird für die nächsten 48 Stunden angezeigt.