Regen- und Wolkenfilm für zwei Tage (21.04.2019): Die Sonne hat leichtes Spiel

Die Sonne hat leichtes Spiel
Die Sonne hat leichtes Spiel Der Regen- und Wolkenfilm für 48 Stunden 00:41

Nach einer ruhigen Nacht, wird der Ostermontag wieder strahlend sonnig und trocken. Im Tagesverlauf zeigen sich zwischen Ostsee und Erzgebirge sowie von der Eifel bis zum Alpenrand auch mal ein paar Quellwolken oder Schleierwolken, doch auch dort gibt es viel Sonnenschein. Höchstwerte: um 17 Grad in der Oberlausitz, 22 Grad in Hannover bis 27 Grad am Niederrhein. An den Küsten bei Seewind hingegen kühler mit 10 bis 16 Grad.

Dienstag: allmählich mehr Wolken

Die Nacht zum Dienstag ist oft leicht bewölkt bis klar. Nur an den Alpen sowie in den östlichen Mittelgebirgen ist es teils wolkiger. Trocken bleibt es überall. Die Temperaturen sinken bis auf 12 Grad am Niederrhein bis 4 Grad im Allgäu.

Am Dienstag ist es vom Rheinland bis zur Nord- und Ostsee meist heiter oder sonnig und trocken. Im übrigen Land tauchen nach oft sonnigem Start von Süden her allmählich mehr Wolken auf. Ab Mittag sind vor allem im Schwarzwald und am Alpenrand sowie östlich der Elbe lokal Schauer oder Gewitter möglich. Höchstwerte: 17 Grad in Görlitz in der Oberlausitz bis 26 Grad entlang des Rheins, an den Küsten bei Seewind nur 12 bis 16 Grad.

Informationen zum Wolken- und Regenfilm

Der Wolken- und Regenfilm zeigt einerseits die Temperaturentwicklung für die größten Städte in Deutschland und in den angrenzenden Ländern an. Andererseits werden, wenn vorhanden, Wolken-, Regen-, oder Schneegebiete angezeigt.

Der Wolken- und Regenfilm wird zweimal am Tag neu produziert und wird für die nächsten 48 Stunden angezeigt.