Regen- und Wolkenfilm für zwei Tage (21.03.2019): Nicht viel los am Himmel über Deutschland

Trocken und nur wenige Wolken

Die Nacht zum Freitag verläuft etwa südlich einer Linie Niederrhein-Vogtland häufig gering bewölkt bis klar und trocken. In der Nordhälfte ist es mitunter wolkiger, aber bis auf einzelne Tropfen bleibt es weitgehend trocken. Die Nebel- und Hochnebelbildung ist dort am größten. Die Tiefstwerte reichen von +8 an der Kieler Bucht bis -4 Grad an der oberen Donau.

Am Freitag bis zu 22 Grad

Am Freitag halten sich im Norden und Nordosten zunächst viele Wolken oder Nebel und Hochnebel. Im Tagesverlauf wird es von Süden her zunehmend heiter, nur in Vorpommern meist ist es noch länger bewölkt, sonst bleibt es durchweg sonnig und vielerorts trocken. Die Temperaturspanne ist riesig: 9 Grad auf Sylt, im Rheinland sind bis zu 22 Grad möglich.

In der Nacht zum Samstag ist es oft gering bewölkt oder klar und trocken. Im Verlauf ziehen von Nordwesten her Wolken auf, die bis zum Morgen etwa eine Linie Rheinland-Vorpommern erreichen. Stellenweise besteht Nebel- oder Hochnebelneigung. Tiefstwerte von +7 Grad in Rostock bis -3 Grad in Oberstdorf.

Am Samstag breiten sich von Nordwesten her dichte Wolken mit vereinzelten Schauern oder geringem Regen südostwärts aus. Dahinter lockern die Wolken auf und es gibt etwas Sonnenschein. In Baden-Württemberg, Bayern und Sachsen ist es dagegen noch länger sonnig und trocken. Höchstwerte von 9 bis 11 Grad an den Küsten, 15 Grad in Hannover bis 21 Grad in Jena.

Informationen zum Wolken- und Regenfilm

Der Wolken- und Regenfilm zeigt einerseits die Temperaturentwicklung für die größten Städte in Deutschland und in den angrenzenden Ländern an. Andererseits werden, wenn vorhanden, Wolken-, Regen-, oder Schneegebiete angezeigt.

Der Wolken- und Regenfilm wird zweimal am Tag neu produziert und wird für die nächsten 48 Stunden angezeigt.