Regen- und Wolkenfilm für zwei Tage (12.12.2018): Kaum noch Niederschläge in einer sehr kalten Nacht

Nebel und Hochnebel sind immer mal drin

Die Nacht zum Donnerstag ist im Nordosten und Osten eher wolkenverhangen und vereinzelt fallen Niederschläge, überwiegend bleibt es aber trocken. Sonst ist es teils locker bis gering bewölkt und trocken. Örtlich können sich Nebel oder Hochnebel entwickeln. Tiefstwerte im Küstenumfeld frostfrei mit +3 bis 0 Grad, sonst 0 Grad im Wendland bis -8 Grad im Alpenvorland, in den höheren Tallagen von Schwarzwald, Bayerischer Wald und Alpen teils strenger Frost um -10 Grad.

Strenge Nachtfröste

Am Donnerstag gibt‘s im Norden viele Wolken und nur wenig Sonnenschein. Vor allem an der Ostseeküste kommen einzelne Schneeregen- oder Schneeschauer runter. Nach Auflösung von Nebel oder Hochnebel ist es sonst wechselnd bis dicht bewölkt und trocken. Am meisten Sonnenschein gibt es im Alpenraum und am Niederrhein. -5 Grad bis +4 Grad.

In der Nacht zum Freitag aufgelockert bis gering bewölkt, nach Nordosten hin oft kompaktere Wolken und einzelne Schnee- oder Schneeregenschauer im Küstenumfeld. Örtlich Nebel oder Hochnebel. Tiefstwerte +2 bis -9 Grad, in Alpentälern auch darunter.

Am Freitag ziehem nach Auflösung von Nebel oder Hochnebel meist Wolkenfelder durch und die Sonne scheint selten. Im Westen, Südwesten und Richtung Alpen kommt die Sonne mehr zum Zuge. Dazu ist es weitgehend trocken, nur ganz im Norden kommen einzelne Schauer runter. Höchstwerte -5 bis +3 Grad. 

Und wie stehen die Chancen auf weiße Weihnachten?

Informationen zum Wolken- und Regenfilm

Der Wolken- und Regenfilm zeigt einerseits die Temperaturentwicklung für die größten Städte in Deutschland und in den angrenzenden Ländern an. Andererseits werden, wenn vorhanden, Wolken-, Regen-, oder Schneegebiete angezeigt.

Der Wolken- und Regenfilm wird zweimal am Tag neu produziert und wird für die nächsten 48 Stunden angezeigt.