Wie viel Liter fallen wo?

Wetterumschwung bringt endlich wieder Regen nach Deutschland

von Oliver Hantke und Claudia Träger

Das Wetter stellt sich nachhaltig um. Der warme und sonnige Frühling verabschiedet sich, stattdessen kündigt sich der so wichtige Regen für Böden und Pflanzen an. Wie viel fällt jetzt von dem kostbaren Nass von oben und wo gibt es die größten Regenmengen? Wir haben unseren Meteorologen Oliver Hantke dazu gefragt.

Oben im Video sehen Sie die Niederschlagsverteilung und wo bis zum Wochenende am meisten Regen fällt

Was steckt hinter der Wetterumstellung?

„Das Wetter stellt sich um und schwenkt zu Tiefdruckeinfluss über. Ab Mittwoch bilden sich an der französischen Mittelmeerküste und im Golf von Genua wiederholt Tiefdruckgebiete und sorgen in Süddeutschland für dichte Wolken und Regen, während im Norden Polarluft einfließt. Zum Ende der Woche wird diese Kaltluft unter Verstärkung der Luftdruckgegensätze bis in den Süden geführt und sorgt für Niederschläge.“

Wo fällt Regen oder sogar Schnee in Deutschland?

„Der meiste Niederschlag fällt an der Luftmassengrenze, die sich bis zum Ende der Woche weiter in den Süden Deutschlands verlagert. Somit sind ganz im Süden – Richtung Alpenrand – die größten Mengen zu erwarten, da dort mit einer nördlichen Strömung die Wolken förmlich ausgepresst werden. Aber auch die Mitte bekommt etwas Niederschlag ab, genau wie der Norden und Nordosten, wo einige Schauer fallen können.“

Die Grafik zeigt den Regen am Freitag, 01.04.2022: Regen vor allem im Süden
Die Niederschläge konzentrieren sich bis zum Wochenende eher auf den Süden.

Welche Niederschlagssummen werden bis zum Wochenende erwartet?

„Die Niederschlagssummen sind sehr unterschiedlich. Während es bis Freitagabend etwa südlich einer Linie Eifel Erzgebirge etwas 10 bis 20 Liter Liter pro Quadratmeter werden können, sind es weiter im Süden 15 bis 25 und an den Alpen sogar 30 bis 50 Liter, die zusammenkommen können. Ganz im Norden werden nur bis zu 3 Liter berechnet. Ein Streifen von Nordrhein-Westfalen über das nördliche Hessen, Sachsen-Anhalt bis nach Berlin-Brandenburg könnte ganz leer ausgehen.“

Geht es in der ersten Aprilwoche mit den Niederschlägen weiter?

Die Grafik zeigt den Regen am Dienstag, 05.04.2022: Regenfälle gehen weiter
In der nächsten Woche fällt endlich auch nennenswerter Regen im Norden.

„Auch in der ersten Aprilwoche sieht es weiter nach wechselhaftem Wetter aus. Es werden weitere, zum Teil kräftige Niederschläge berechnet. Und diesmal trifft es auch den Norden und die Mitte mit den Gebieten, die bis zum Wochenende nicht allzu viel an Regen abbekommen haben.“

Die Grafik zeigt den Regen am Donnerstag, 07.04.2022: Weiter viel Regen
Selbst Ende nächster Woche sind noch flächendeckende Niederschläge berechnet

Unsere Wettertrends und Themenseiten

Sollten Sie Interesse an weiteren Wetter-, Klima- und Wissenschaftsthemen haben, sind Sie bei wetter.de bestens aufgehoben. Besonders ans Herz legenkönnen wir Ihnen auch den 7-Tage-Wettertrend mit der Wetterprognose für die kommende Woche. Dieser wird täglich aktualisiert. Falls Sie weiter in die Zukunft schauen möchten, ist der 42-Tage-Wettertrend eine Option. Dort schauen wir uns an, was auf uns in den kommenden Wochen zukommt. Vielleicht interessiert Sie eher wie sich das Klima in den vergangenen Monaten verhalten hat und wie die Prognose für das restliche Jahr aussieht. Dafür haben wir unseren Klimatrend für Deutschland.

Damit Sie auch unterwegs kein Wetter mehr verpassen, empfehlen wir unsere wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte.

Wüstenstaat Deutschland - Die Doku im Online Stream auf RTL+

(oha, ctr)