Rattenplage in Deutschland: So bekämpfen Sie die Schädlinge

Ratten vermehren sich rasant
Ratten vermehren sich rasant Das können Sie dagegen tun 01:19

Heißer Sommer sorgt für Rattenplage

Sie sind wendig, schlau und überall: Ratten sind bestens an das Leben in unseren Städten angepasst. Besonders der ungewöhnlich warme Sommer hat dafür gesorgt, dass jetzt noch viel mehr von ihnen unterwegs sind. Diese Maßnahmen helfen Ihnen, sich die Schädlinge vom Leib zu halten.

Richtiger Umgang mit Müll ist wichtig

Die heißen Temperaturen sorgten für ein wahres Ratten-Schlaraffenland. In Berlin werden nun deshalb in vielen Häusern Giftköder ausgelegt. Noch besser wäre es natürlich, wenn es erst gar nicht so weit kommen muss und die Tierchen den Häusern fern bleiben. Der richtige Umgang mit Müll ist dafür ausschlaggebend: "Eine Ratte kann fantastisch riechen, über 20 bis 30 Meter", erklärt Kammerjäger Reinhard Gajek. Es gilt also, verlockende Gerüche zu vermeiden und darauf zu achten, dass Abfälle sicher verstaut sind.

Essensreste nicht in die Toilette

Ob man sie nun besonders eklig findet oder nicht: In der Wohnung will sicher keiner Ratten haben, schließlich können sie durch Bakterien Krankheiten übertragen. Um zu verhindern, dass sie sich durch Wasserrohre nach oben durchschlagen, gibt es eine völlig giftfreie, aber effektive Methode – wie die aussieht, erklärt Reinhard Gajek im Video.

Wichtig ist auch, ihnen gar nicht erst den Anreiz auf eine Kletterpartie zu bieten: Wer Essensreste die Toilette hinunterspült, darf sich nicht wundern, wenn sich die Nager auf die Suche nach der Quelle machen.

Sind die Ratten erst mal im Haus, ist es zur Plage nicht mehr weit: "Die Vermehrungsrate liegt bei 600 Stück im Jahr", so der Experte. Dann sollte in jedem Fall der Fachmann hinzugerufen werden – denn ein paar Fallen reichen dann leider nicht mehr aus.