So vermeiden Sie, am Check-in-Schalter abgewiesen zu werden

QR-Code-Panne am Flughafen? Wie Sie sich vorm Urlaubs-Aus schützen

Reisende stehen in einer Schlange am Check-in-Schalter am Flughafen,
Bei Problemen mit QR-Codes endet der Urlaub häufig schon vorm Abflug am Check-in-Schalter. (Symbolbild) © deutsche presse agentur

Immer wieder Probleme mit den Corona-Einreiseregeln

Wie es sich anfühlen muss, voller Urlaubsvorfreunde am Flughafen stehen gelassen zu werden, möchte man lieber nicht erfahren. Doch obwohl Corona-Einreiseregeln für Urlaubsländer wie Spanien und Griechenland nicht erst kürzlich eingeführt wurden, passiert Urlaubern immer wieder genau das. Erst im August kostete Familie Pater ein Fehler in ihrem QR-Code für Griechenland ihren Rhodos-Urlaub und beinahe knapp 3.000 Euro. Nachdem nun wieder Urlauber Probleme mit der spanischen Einreiseanmeldung hatten, verraten wir Ihnen, wie sich davor schützen können.

Lese-Tipp: Alle aktuellen News zum Coronavirus finden Sie im RTL.de-Liveticker

Kein Code heißt keine Beförderung: Böse Überraschung für Helmut beim Check-in

Alles ist vorbereitet für den Fuerteventura-Urlaub: Sorgfältig hat Helmut Ortmann aus Kißlegg in Baden-Württemberg die notwendigen Unterlagen bereitgelegt, Koffer gepackt und das spanische Einreiseformular (bis auf die Sitzplatznummer) für sich und seine Freundin Marina Fürst ausgefüllt. Den QR-Code würde der 64-Jährige dann am Check-in erhalten, wenn er auch die Sitzplatznummer habe – so der Plan. Am Friedrichshafener Flughafen kommt es aber dann anders: Beim Versuch das Formular abzuschicken, erhält Helmut die Meldung, dass bereits ein Formular mit seinen Daten existiere. Marinas Registrierung, bei der er nichts anders gemacht hatte, funktioniert dagegen problemlos.

Das Problem mit der Sitzplatznummer: Standardsitzplatz angeben oder Online-Check-in nutzen

Zugegeben - den QR-Code erst am Check-in zu generieren, könnte zur knappen Nummer werden. Doch so wird es von der spanischen Gesundheitsbehörde vorgesehen. Blöd nur, wenn es dann zu technischen Schwierigkeiten kommt.

RTL-Reiseexperte Ralf Benkö kennt diese Problematik und rät dazu, die Sitzplatzangabe nicht allzu streng zu nehmen: „In der Praxis ist es oft nicht möglich den korrekten Sitzplatz rechtzeitig anzugeben. Auf Anraten mancher Reiseveranstalter funktioniert auch die Angabe eines Standardsitzplatzes wie 1A.“ Tragen Sie also eine Sitzplatznummer ein, von der Sie ausgehen können, dass diese vorhanden ist. Oder nutzen Sie den Online-Check-in, der für gewöhnlich 24 Stunden vor Abflug öffnet. Ist Ihnen dies nicht möglich, seien Sie früh am Flughafen, um dort noch Zeit zu haben, mögliche Probleme zu lösen, rät der Reiseexperte.

Fehlermeldung: „Formular mit ihren Daten existiert bereits“

Mann und Frau, die im Tal vor See und Bergen stehen
Marianne Fürst (69) und Helmut Ortmann (64) in einem vergangenen Sommerurlaub. © RTL

Trotz zahlreicher Versuche Helmuts, noch an den benötigen QR-Code zu kommen, muss er Marina allein fliegen lassen – denn ohne QR-Code keine Beförderung. Unter anderem hat er an die vom spanischen Gesundheitsministerium hinterlegte E-Mail-Adresse geschrieben (spth@sanidad.gob.es), an die man sich mit einem Screenshot der Fehlermeldung wenden solle.

Eine Antwort auf Helmuts Anfrage kommt zwar prompt, aber zu spät: Für ein neues Formular müsse eine andere ID-Nummer verwendet werden. Hier kämen die letzten zwölf Ziffern der Nummer auf dem Führerschein infrage (sofern sie die Nummer länger ist). Oder man setze einfach eine „0“ vor die ID-Nummer des Personalausweises oder Reisepasses. Dies bietet sich auch als Lösung anderer Probleme an, die ein neues Formular benötigen, wie beispielsweise Fehler bei der Eingabe oder Änderung der Flugnummer.

Vorsicht bei Flug mit Zwischenstopp! Nummer des Fluges nach Spanien angeben

Auch Günther Storbecks Urlaub auf Mallorca wird erst mal auf „Hold“ gesetzt, bevor es richtig losgehen kann. Gemeinsam mit Freunden hat er sich einen Flug von Dortmund nach Palma über München gebucht. Ab München darf Günther jedoch nicht mehr weiter, als sich herausstellt, dass er im Einreiseformular die Flugnummer des Fluges nach München angegeben hat. Damit stimmt die Flugnummer im Formular nicht mehr mit der des Fluges nach Palma überein und Günther muss in München bleiben. Aber was ist das Richtige im Fall eines Anschlussflugs? Anstatt für beide Flüge jeweils ein Formular auszufüllen, ist die Anweisung der spanischen Gesundheitsbehörde, die Nummer des Fluges zu verwenden, mit dem Sie in Spanien landen.

Neue Tickets zahlen Passagiere meist selbst

Mann und Frau in Hotelanlage
Zwar mit Verspätung, schließlich kann Günther Storbeck (64) gemeinsam mit seiner Frau Birgit (60) den Urlaub aber doch noch genießen. © RTL

Sowohl Helmut Ortmann als auch Günther Storbeck wollen auf ihren Urlaub nicht verzichten und buchen sich einen weiteren Flug auf eigene Kosten. Für einen neuen Flug von München zwei Tage später zahlt Helmut etwas mehr als 100 Euro: „Eine internationale Klage für diesen Betrag einreichen? Dieses Risiko lohnt sich nicht“, sagt der 64-Jährige RTL. Systemfehler dürften zwar nicht die Verbraucher ausbaden müssen, Schuldige scheinen aber zu weit weg, um sie zur Verantwortung ziehen zu können. (lma)

Weitere Tipps von Ralf Benkö, wie Sie sich vor diesem Fehler schützen können, lesen Sie hier.