Prognose für das Sommerwetter 2017: Wie geht es nach dem heißen Frühsommer weiter?

Wie wird der Sommer 2017, wenn es im Mai schon so heiß war?

Die erste große Mai-Hitzewelle liegt hinter uns und jetzt steht der richtige Sommer vor der Tür. Denn meteorologisch/klimatologisch gesehen beginnt der Sommer am 1.6. und damit rund drei Wochen früher als der kalendarische/astronomische Sommer. Hat der Sommer 2017 mit der frühen Hitze sein Pulver damit schon im Frühsommer verschossen oder ist das der Einstieg in einen traumhaft schönen Bilderbuchsommer?

Hin und her nichts Ungewöhnliches

So wird das Sommerwetter 2017
So wird das Sommerwetter 2017: hat er schon sein Pulver verschossen oder gibt es noch ein Bilderbuchsommer´?

Grundsätzlich ist ein hin und her bei den Temperaturen in den Frühlingsmonaten nichts Ungewöhnliches. Durch die Lage der Hochs und Tiefs können einerseits schon sehr warme oder heiße Luftmassen in den Norden oder sehr kalte in den Süden transportiert werden. Und dort, wo sich beide Luftmassen treffen, knallt es dann gewaltig. Im Mai konnten wir beide Extreme erleben. Die ersten Tage im Mai waren rund 5 Grad kälter als der Durchschnitt, zum Ende war es fast 10 Grad zu warm. Insgesamt schneidet der Mai somit deutlich zu warm ab. Was bedeutet das für den Sommer?

Konstanteres Wetter muss irgendwann kommen

Eigentlich kann so etwas nur gut sein für die Wetterentwicklung in den Sommerwochen. Denn die Chancen auf eine stabile Wetterlage steigt eigentlich immer mehr an, da sie ja in den letzten Wochen nicht vorhanden war. Und irgendwann – das ist Gesetz – werden sich die Strömungsmuster über Europa so einspielen, dass es konstanteres Wetter gibt. Am besten wäre eine ausgedehnte Omegalage über Mitteleuropa oder der Ostsee. Das Problem bleibt aber, wo sich ein starkes Hoch über Europa positioniert. Zu weit im Süden oder im Südosten Europas würde für Deutschland kein konstant schönes Wetter bedeuten.

Die Siebenschläferregel kann alles entscheiden

Wenn es also zum Monatswechsel in den Juli warm bleibt, sind wir ja auch schon in der Siebenschläferzeit (Ende Juni/Anfang Juli) angekommen. Dann könnte die Siebenschläferregel in Kraft treten, und das Wetter für weitere sieben Wochen auf dem Niveau halten. Immerhin hat diese Regel eine recht große Eintrittswahrscheinlichkeit.