Polarwirbel zeigt Schwächen

Märzwinter fährt schon mal die Krallen aus

von Björn Alexander

Zuletzt sorgte auch der starke Polarwirbel dafür, dass die teils stürmischen Westwetterlagen dominieren konnten. Doch jetzt zeigen die Prognosen, dass der Wirbel an Kraft und Dynamik verliert. Und das könnte sogar den Märzwinter ankurbeln.

Oben im Video: Viel Sonne und eiskalte Nächte – zwei Seiten des selben Hochs

Frostlage zum Start in den meteorologischen Frühling

 Winterwetter im Taunus 17.03.2021, Schmitten Hessen: Die Landschaft rund um den Großen Feldberg im Taunus ist bei leichtem Frost mit einer dünnen Schneedecke überzogen., Schmitten Deutschland
Der März kann locker auch Eis und Schnee - Winterwetter im Taunus am 17.03.2021

Am 1. März beginnt meteorologisch gesehen der Frühling und somit können wir einen Strich unter die Statistik des (Un-) Winters 2021/2022 machen. Denn eigentlich haben es Schnee und Eis ernsthaft ja nur im Bergland geschafft, mal winterliche Ansätze zu präsentieren. Umso gruseliger erscheint es jetzt, dass es ausgerechnet der erste Frühlingsmonat winterlich haben möchte. Zumindest die Nachfröste werden uns nämlich im ersten Märzdrittel noch beschäftigen und die Natur in ihren Frühlingsbemühungen ausbremsen.

Blick ins Wetter-Lexikon: Wissenswertes zum Thema Frühling

Wie macht der Winter danach weiter - droht noch ein richtiger Märzwinter?

Einen Märzwinter, wie beispielsweise im März 2013, der über 3 Grad zu kalt verlief, ist derzeit nicht in Sicht. Dagegen sprechen beispielsweise auch die experimentellen Langfristprognosen des Amerikanischen Wetterdienstes (NOAA), die aktuell noch von einem deutlich zu warmen März 2022 ausgehen. Auf der anderen Seite tun sich andere längerfristige Prognosen aber auch mit richtiger Frühlingsluft sehr schwer. Zudem macht der Blick auf den Polarwirbel ein wenig Sorge, wenn es um einen nachhaltigen und warmen Frühlingsausbruch geht.

Polarwirbel in der Vorhersage - so entwickelt sich der Wintergigant

In der Vorhersage wird die Temperatur in einigen Kilometern Höhe dargestellt. Je gleichförmiger die blauen, also kalten Bereiche zusammenhängen, umso stärker ist der Polarwirbel. Werden hingegen große Lücken und mildere Einschübe in Richtung Nordpol berechnet, dann ist der Wirbel instabiler. Bei einem Polarwirbelsplit teilen sich die blauen Flächen in zwei Teile auf.

Polarwirbel kommt ins Stottern

Wiederholt zeigt ein Teil der Wettercomputer, dass ein wichtiger Motor in unserer winterlichen Wetterküche ins Stottern geraten könnte. Selbst eine saubere Teilung - also ein sogenannter Polarwirbelsplit - taucht in den Vorhersagen im zweiten Märzdrittel immer mal wieder auf. Und der könnte es dann nochmals richtig kalt werden lassen beziehungsweise der Winterluft den Weg nach Mitteleuropa ebnen. Natürlich kämpft der späte Winter schon mit der stärker werdenden Sonne. Fakt ist aber, dass der Winter sich in nächster Zeit noch nicht dem Frühling beugen möchte und dass es bei den aktuellen Trends im März durchaus noch Überraschungen geben könnte.

Lese-Tipp: Was ist der Polarwirbel und was bedeutet ein Polarwirbelsplit für unser Wetter?

Was passiert, wenn der Polarwirbel schwächelt?

Polarwirbel leicht erklärt: Wenn er schwächelt , kann es bis nach Mitteleuropa sehr kalte Witterungsabschnitte geben.
Das steckt hinter einem schwachen Polarwirbel: Eisige Luft kann weit nach Süden , warme Luft weit nach Norden kommen. Ein starker Polarwirbel sorgt dafür , dass die ganz kalte Luft ganz im Norden bleibt.

Unsere Wettertrends und Themenseiten

Sollten Sie Interesse an weiteren Wetter-, Klima- und Wissenschaftsthemen haben, sind Sie bei wetter.de bestens aufgehoben. Besonders ans Herz legenkönnen wir Ihnen auch den 7-Tage-Wettertrend mit der Wetterprognose für die kommende Woche. Dieser wird täglich aktualisiert. Falls Sie weiter in die Zukunft schauen möchten, ist der 42-Tage-Wettertrend eine Option. Dort schauen wir uns an, was auf uns in den kommenden Wochen zukommt. Vielleicht interessiert Sie eher wie sich das Klima in den vergangenen Monaten verhalten hat und wie die Prognose für das restliche Jahr aussieht. Dafür haben wir unseren Klimatrend für Deutschland.

Damit Sie auch unterwegs kein Wetter mehr verpassen, empfehlen wir unsere wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte.

Wüstenstaat Deutschland - Die Doku im Online Stream auf RTL+

(bal)