„Polarstern“: Forschungsschiff tritt die Expedition „Mosaic“ von Norwegen ins ewige Eis an

So läuft die Polarstern-Expedition
So läuft die Polarstern-Expedition Eingefroren mit dem Eis driften 00:55

Einmal vom Eis durch die Arktis schieben lassen - RTL ist dabei

Es klingt nach einer ziemlich verrückten Schnapsidee: Am 20. September bricht das deutsche Forschungsschiff „Polarstern“ mit einem riesigen Team an Bord auf, um sich ein Jahr im Eis der Arktis einfrieren zu lassen. Die Forscher wollen sich von der Eisdrift quer durch die Arktis schieben lassen und RTL ist dabei! Wir haben die Bilder von den letzten Vorbereitungen für diese irre Mission. 

Die Zahlen zur Expedition

-50: Die "Polarstern" ist für Temperaturen bis -50 Grad gebaut.

1,5: Das Schiff kann Eis von einer Dicke von 1,5 Metern durchbrechen

4: Es werden vier zusätzliche Eisbrecher benötigt, um die Versorgung sicherzustellen.

19: Menschen aus 19 Nationen nehmen an dem Projekt teil

100: Die Besatzung beträgt 100 Menschen. Das sind neben 44 Seeleuten noch 55 Wissenschaftler und Techniker.

150: Die Dauer der Polarnacht beträgt etwa 150 Tage, an denen die Sonne nicht über den Horizont steigt

600: Insgesamt sind an der Mission 600 Menschen beteiligt - in mehreren Schichten

20.000: So viele Pferdestärken hat die "Polarstern"

200.000: Die reinen Betriebskosten pro Tag

2,7 Millionen: Das Schiff hat in seinem Leben seit Fertigstellung 1982 schon 2,7 Millionen Kilometer zurückgelegt

120 Millionen: So viel Geld (in Euro) wird das Projekt wohl verschlingen