Polarnacht in Alaska-Dorf Utqiagvik: Einwohner sehen Sonne zwei Monate nicht

Polarnacht
12:29: Ein Blick auf Utqiagvik am letzten Tag mit Sonne © University of Alaska Fairbanks

Utqiagvik geht in den Nachtmodus

Für die Menschen in der Stadt Utqiagvik im Bundesstaat Alaska hat am vergangenen Sonntag (18.11.) die Polarnacht begonnen. Der letzte Tag hatte nur noch eine Dauer von knapp 64 Minuten und die Sonne geht erst in 65 Tagen wieder auf, nämlich am 23. Januar 2019 um 1:04 PM.  

Nördlichste Stadt der USA

Die Stadt Utqiagvik hat ca. 4000 Einwohner und liegt knapp 320 Kilometer oberhalb des Polarkreises. Der Polarkreis ist die gedachte Linie, an der es einen Tag im Jahr eine Polarnacht und einen Polartag gibt. Je weiter man sich Richtung Norden bewegt, desto länger wird die Polarnacht.  

Viele Einwohner der Stadt versammelten sich, um den letzten Sonnenuntergang im Jahr 2018 zu feiern. Doch durch die wolkige Wetterlage konnte der Sonnenuntergang kaum gesehen werden. Die Einwohner feierten den Beginn der Polarnacht mit Freunden, Essen und dem Hollywoodfilm "30 Days of Night". In diesem Film erobern Vampire die Stadt. An diesem Film ist zwar nichts Wahres dran, aber kein Sonnenlicht lässt die Menschen blass werden. Und Vampire mögen wohl die dunkle Zeit, da sie auf Sonne ja ziemlich allergisch reagieren.

Ganz dunkel wird es aber nicht in der Stadt, denn die Dämmerung sorgt für ausreichend Beleuchtung. Dadurch lassen sich viele Gegenstände zumindestens drei bis sechs Stunden täglich draußen erkennen. Bei der Dämmerung befindet sich die Sonne knapp 6 Grad unter dem Horizont. 

Fakten zur Polarnacht

Die Polarnacht beginnt am Nordpol während der herbstlichen Tag-Nachtgleiche. Anschließend breitet sie sich nach Süden bis zum Polarkreis aus. Wenn die Wintersonnenwende beginnt, zieht sich die Polarnacht wieder nach Norden zurück. Die Temperaturen gehen im Durchschnitt auf -20 bis -23 Grad Celsius zurück.