Angst um unsere Bananen

Pilzbefall bei Bananen in Kolumbien: Vor allem in Deutschland beliebte Sorte ist betroffen

Cavendish-Banane hat in Deutschland riesigen Marktanteil

Wir alle kennen sie, für viele von uns ist sie ein leckerer und unverzichtbarer Snack für zwischendurch: Die Bananen. Doch jetzt steht die Cavendish-Banane, die in Deutschland einen Marktanteil von bis zu 90 Prozent hat, vor dem Aus. Die Erträge der Bananenernte erfahren gerade von mehreren Seiten eine Bedrohung. Die Auswirkungen des Klimawandels spielen dabei eine Rolle. Am schwerwiegensten ist aber der Befall der Bananen mit einem Pilzerreger.

Killerpilz bedroht Ernte in Kolumbien

ARCHIV - 03.04.2019, Kolumbien, Quibdo: Eine Frau begutachtet Bananen auf einem Markt in einer ländlichen Region Kolumbiens. Bananenplantagen in Kolumbien sind von einem Pilz befallen, der infizierte Pflanzen absterben lässt. Betroffen sei die Sorte
Die meisten unserer Bananen kommen aus Kolumbien.

Jetzt gab das kolumbianische Landwirtschaftsinstitut (ICA) bekannt, dass eine Bananenkrankheit sich bis in die kolumbianischen Plantagengebiete ausgebreitet hat und bisher 175 Hektar betrifft. Befallene Plantagen müssen bereits gerodet werden und eignen sich nicht mehr als erneutes Anbaugebiet. Vor 30 Jahren wurden die Pilzerreger – Tropical Race 4 (TR 4) – erstmals im Jemen verzeichnet. Seitdem hat sich der Killerpilz über Asien und Afrika bis nach Südamerika ausgebreitet. Kolumbien hat mittlerweile sogar den nationalen Notstand ausgerufen.

Was steckt hinter dem Killerpilz?

Die Erreger gelangen zunächst über den Wurzelraum in den Stamm der Bananenpflanze und setzen dort die Gefäßgänge zu. Ohne ausreichende Wasserversorgung stirbt die Bananenstaude langsam ab und vertrocknet schlussendlich. Die Pflanze ist einfach gestrickt und vermehrt sich über Pflanzenableger, sodass keine Resistenz gegenüber der Pilzkrankheit entwickelt werden kann.

Kann die Bananen-Sorte gerettet werden?

Erste Lösungsansätze zielen auf die Kreuzung der Cavendish-Banane ab, um die gewünschte Resistenzbildung zu erzielen. Da stellt sich aber die Frage: Wollen wir eine gezüchtete Kreuzbanane oder doch lieber eine alternative Bananensorte und sind dazu bereit in Zukunft tiefer in die Tasche zu greifen?

Bisher ist noch eine verhältnismäßig kleine Fläche in Kolumbien betroffen. Sollten die Erreger sich allerdings immer weiter ausbreiten und weitere Ernteeinbußen folgen, gilt auch hier das Prinzip 'Angebot und Nachfrage'. Bei einem Ausfall des fünftgrößten Bananenlieferanten der Welt droht der Preisanstieg in den Supermärkten.