Bürgermeister nimmt's mit Humor

Penis-Panne! Stadt stellt aus Versehen überall Leucht-Dödel auf

Peinliche Panne: Diese Leuchtröhren schmücken die Stadt in diesem Jahr.
Peinliche Panne: Diese Leuchtröhren schmücken die Stadt in diesem Jahr. © Instagram / alleenbelgie

Penisse statt Weihnachtssterne

Von wegen besinnliche Weihnachtszeit: Statt festlicher Dekoration mit weihnachtlichen Motiven, schauen die Einwohner der belgischen Stadt Oudenburg in diesem Jahr auf bunt beleuchtete Penisse. Ausgesucht vom Team des Bürgermeisters höchstpersönlich. Der hat sich bereits für die peinliche Dekoration entschuldigt. Sein Team hatte die schlüpfrige Form nicht bewusst ausgewählt. Erst beim Aufstellen sei aufgefallen, woran die Leuchtröhren erinnerten. Zumindest im Netz freut man sich über die Bilder!

Weihnachtsbeleuchtung wird zur Lachnummer

Nicht einer, nicht zwei, sondern gleich 90 der riesigen Leucht-Penisse hat das Team des Bürgermeisters von Oudenburg pünktlich zur festlichsten Zeit des Jahres aufgestellt. Die weiß illuminierten Röhren, die mit einer blau beleuchteten Halbkugel abschließen, erinnern allerdings kaum an weihnachtliche Lichter. Das muss sogar Bürgermeister Anthony Dumarey zugeben.

Der habe das Phallus-Symbol aber erst erkannt, als die Lichter das erste Mal angeschaltet wurden. Und auch den Einwohnern fällt schnell auf: Mit der diesjährigen Weihnachtsbeleuchtung stimmt etwas nicht. Das erste Bild der Weihnachts-Penisse machte schnell die Runde auf Instagram. 

Penisse in Farben der Stadt

Die Dekoration war nicht einfach nur ein Fehlkauf, die technische Abteilung der Stadt hatte die Form sogar selber entworfen. Die Erklärung des Bürgermeisters lässt nicht lange auf sich warten. Seine Mitarbeiter seien angehalten, in diesem Jahr möglichst wenig für die Weihnachtsdekoration auszugeben. So sei die ungewöhnliche Form entstanden. Das sei natürlich keine Absicht gewesen.

Die Farbauswahl sollte die Farben der Stadt widerspiegeln. Immerhin: Der Bürgermeister kann über den Fauxpas lachen. Gegenüber „The Sun“ erklärte er: „Sagen wir einfach: Wir werden in diesem Jahr die am meisten diskutierte Weihnachtsdekoration des Landes haben“. Damit wird er wohl Recht behalten!