Nach 19 Jahren Beziehung

Petra und Stefan heiraten auf der Intensivstation

HANDOUT - 25.08.2021, Nordrhein-Westfalen, Minden: Hochzeitsfoto auf der Intensivstation im Johannes Wesling Klinikum Minden/Mühlenkreiskliniken. Nach 19-jähriger Partnerschaft hat dort die schwer kranke Petra K. ihren Stefan geheiratet. Das Pflegete
Das Paar will Mut machen, seine Träume auch in schweren Zeiten nicht aufzugeben. © dpa, Kai Senf, fld nic

Ungewöhnlicher Ort zum Heiraten

Seit 19 Jahren sind Petra und Stefan aus Hille bereits ein Paar. Jetzt ist sie schwer krank und muss auf der Intensivstation der Johannes Wesling Klinikums in Minden behandelt werden. Doch das hält die beiden Senioren nicht auf, sich nach so langer Zeit endlich das Ja-Wort zu geben.

Krankenzimmer wird zu Trauzimmer

Am Freitag wird das Krankenzimmer zum Trauzimmer: Das Pflegeteam dekoriert den Raum mit Luftballons, Familienfotos und Herzen. Das Standesamt war sofort bereit, die Hochzeit am Krankenbett durchzuführen. Petra und ihr Bräutigam wollen mit ihrer besonderen Trauung anderen Mut machen, die eigenen Träume auch in den schwersten Zeiten nicht aufzugeben, teilt das Krankenhaus mit.

Petra geht es besser

„Wir waren beide schon einmal verheiratet und uns am Anfang unserer Partnerschaft einig, dass wir erstmal nicht wieder heiraten wollen“, meint Bräutigam Stefan. Inzwischen sei der schwer kranken Petra jedoch klar geworden: Solange es ihr noch möglich sei, wolle sie ihren Partner, der ihr Tag und Nacht zur Seite stehe, heiraten.

Die engsten Familienmitglieder sind bei der Zeremonie an der Seite von Petra und Stefan. Auch die Mitarbeiter freuen sich mit den Senioren. Der größte Hochzeitswunsch ist auch schon in Erfüllung gegangen: Petras Gesundheitszustand hat sich so verbessert, dass sie die Intensivstation verlassen konnte. (dpa/lha)