Osterwetter 2016: Viel Sonnenschein für (fast) alle

Im Osten wird es insgesamt am schönsten

Die Vorhersage für Ostern 2016 war und ist nicht ganz einfach. Wie schön einfach wäre es zu sagen: Der Frühling ist da. Überall 20 Grad. Oder auch: An Ostern schneit’s. Aber nein, jeder Tag ist anders, jede Region bekommt anderes Wetter, es ist ziemlich uneinheitlich. Dennoch gibt es einen Sieger: Die östlichen Bundesländer.

Haseneier-Suche Weimar 24.03.16 , Weimar, im Ilm-Park am Goethe Gartenhaus findet am Gründonnerstag traditionell die Haseneier-Suche statt - Ostereier und Schokolade werden versteckt und die Kinder können suchenSearch Weimar 24 03 16 Weimar in Ilm Park at Goethe Gartenhaus finds at Maundy Thursday traditional the  Search instead Easter eggs and Chocolate will hidden and the Children can Search
Haseneier Suche Weimar 24 03 16 Weimar im Ilm Park am Goethe Gartenhaus findet am Gründonnerstag

Karsamstag

Der Samstag ist allgemein gesehen der schönste Tag des langen Wochenendes. In Teilen Bayerns ist es anfangs noch wolkig, aber die Niederschläge haben sich meist schon in der Nacht und in den frühen Morgenstunden abgeregnet. Sonst gibt es einen durchweg trockenen Sonne-Wolken-Mix mit 5 bis 10 Sonnenstunden. Die Temperaturen machen einen deutliche Sprung nach oben und bewegen sich meist zwischen 10 und 17 Grad, unter den Wolken im Vogtland und Passauer Land bleibt‘s einstellig.

Ostersonntag

Der Sonntag ist dann gar nicht mehr so einheitlich. In der Osthälfte gibt es weiter viel Sonnenschein und verbreitet Temperaturen über 15 Grad. Selbst an der Ostsee und in Bayern reichen die Temperaturen fast an die 15 Grad Grenze. Anders sieht es in der Westhälfte aus: Dort hat sich bereits aus der Nacht heraus Regen ausgebreitet, der in die Mitte Deutschlands weiterzieht. Ab Mittag kommt aber auch hier wieder die Sonne raus. Die Temperaturen bleiben unter 15 Grad. Und der Wind frischt in Böen stark auf. An der Nordsee Sturmböen. Einzelne Gewitter sind nicht auszuschließen.

Ostermontag

Diese Zweiteilung bleibt auch am Montag erhalten. Die Osthälfte bleibt weitgehend trocken, die Westhälfte bekommt etwas nasse Füße und im Nordwesten drohen Sturmböen. Das Quecksilber landet landesweit bei rund 15 Grad, mit Sonne etwas mehr, bei Regen etwas weniger. Im Osten und Südosten erreichen wir meist 6 bis 9 Sonnenstunden. Einzig die Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen leiden unter Sonnenmangel, dafür frischt hier der Wind in Böen stürmisch auf, an der Küste und im Bergland windet es noch stärker.