Osterwetter 2016: So wird das Wetter zu Ostern

Osterwetter 2016
Das Osterwetter ist dieses Jahr zum Wegrennen © dpa, Patrick Pleul

Grau, kühl und feucht statt sonnig, warm und trocken

Es war ja auch zu schön, um wahr zu sein – Ostern bei zweistelligen Temperaturen und viel Sonne. Leider hat sich die Lage ein wenig verändert, so dass es bei weitem nicht so angenehm werden wird, wie es noch vor wenigen Tagen aussah.

Der Karfreitag wird wohl um einige Grad kühler ausfallen, als gedacht. Zweistellige Temperaturen sind kaum noch zu erwarten. Nur im Südwesten und im Osten könnten die 10 Grad erreicht werden, ansonsten liegen die Werte zwischen 6 Grad an Nord- und Ostsee und maximal 9 Grad im Rest des Landes. Immerhin erwarten wir noch immer 3 bis 6 Sonnenstunden und kaum Niederschlag.

Am Karsamstag tut sich wenig. Es bleibt mit überwiegend einstelligen Höchsttemperaturen ziemlich kühl. Am Alpenrand, in Sachsen und rund um Berlin rechnen wir mit etwas Regen. Die Niederschläge werden sich aber in Grenzen halten. Die Sonne zeigt sich weiterhin zwischen 5 und 7 Stunden, im Osten sind nur 2 bis 3 Sonnenstunden drin.

Ostersonntag geht es zumindest im Westen mit den Temperaturen etwas nach oben. Sagenhafte 11 Grad sind da im Moment sogar auf den Karten zu sehen. Die etwas mildere Luft hat aber auch ihre Kehrseite – Wolken. Mehr als 3 bis 4 Stunden Sonne sind hier nicht drin, und es kann auch hier und da etwas regnen. Der Rest bekommt zwar noch einmal bis zu 6 Stunden Sonne, dafür verharren die Werte weiter in wenn auch hohem, aber einstelligen Bereich.

Ostermontag breiten sich die zweistelligen Werte auch auf den Süden und Osten aus. Dennoch, bei 10 bis 12 Grad kommen kaum Frühlingsgefühle auf. Außerdem muss bei 4 bis 6 Sonnenstunden weiterhin mit Tropfen gerechnet werden. Im Norden gibt es zwar auch viel Sonne, jedoch bleibt es dort mit Werten zwischen 7 und 9 Grad am kühlsten.