Osterwetter 2016: Die Modelle laufen Amok

Hochdruck, Tiefdruck, was denn nun?

Osterwetter 2016
Die Wettermodelle laufen Amok

So langsam geht es auch uns echt auf den Zeiger. Was das Osterwetter betrifft, bekleckern sich die verschiedenen Wettermodelle nicht gerade mit Ruhm. Gestern noch wurde ein Osterwetter berechnet, das zum Fürchten werden sollte, heute sieht es gar nicht mehr so schlecht aus. Ja was denn nun?

Sagen wir mal so, für die Ostertage gehen das europäische Modell ECMF und das amerikanische Modell GFS deutlich auseinander. Während die Europäer für den Ostersonntag ein kräftiges Hoch berechnen, ist es bei den Amerikanern ein Tief, entsprechend hoch sind auch die Temperaturunterschiede.

Nichtsdestotrotz versuchen wir noch einmal, eine halbwegs vernünftige Prognose auf Basis der heutigen Daten. Danach sieht es folgendermaßen aus:

Karfreitag:

Derzeit erwarten wir 4 bis 6 Sonnenstunden, wobei es an den Küsten auch bis zu 8 Sonnenstunden werden können. Wolken und damit auch Niederschlag spielen also nicht die ganz große Rolle. Nichtsdestotrotz können im Westen und an den Alpen durchaus ein paar Tropfen fallen. Die Höchstwerte dürften zwischen 6 Grad an der Nordsee und bis 11 Grad im Südwesten liegen.

Karsamstag:

Die Temperaturen ziehen gaaaanz langsam an. In der Nordhälfte bleibt es aber bei hohen einstelligen Werten, in der Südhälfte sind bis 13 Grad drin. Die Sonne zeigt sich zwischen 4 und 7 Stunden, es wird wohl überall trocken bleiben – nur an den Alpen kann es wieder etwas Niederschlag geben.

Ostersonntag:

Selbst in der Nordhälfte erscheinen zweistellige Höchstwerte möglich, allerdings nur knapp. Im Rest des Landes bleibt das Niveau von 10 bis 13 Grad erhalten. Da die Sonne im März schon eine ganze Menge Kraft hat, fühlt es sich in der Sonne bereits deutlich wärmer an. Die scheint übrigens auch am Ostersonntag mit bis zu 8 Stunden durchaus ausreichend, Niederschlag spielt keine Rolle.

Ostermontag:

Im Norden sind am Ostermontag sogar bis zu 9 Stunden Sonne drin. Im Rest des Landes bewegen sich die Sonnenstunden zwischen 6 und 8 Stunden. Regen ist da trotz einiger Wolken voraussichtlich kein Thema. Die Temperaturen gehen noch mal ein wenig nach oben, so dass irgendwo im Südwesten sicher die 15-Grad-Marke geknackt werden kann, ansonsten liegen die Werte zwischen 8 Grad an Nord- und Ostsee und bis 14 Grad im Süden.