Osterwetter 2016: 20 Grad sind drin - aber nicht für alle

20 Grad sind drin - aber nicht für alle

Ostern rückt immer näher und damit wird das Osterwetter klarer, trotzdem lässt es immer noch genügend Spielraum – denn es ist ein einziges Hin und Her von Temperaturen, Niederschlägen und Sonnenscheindauer.

Karfreitag:

Am Karfreitag liegt eine dicke Regenfront über uns, die den Feiertag grau und reichlich nass macht. Die Sonne macht sich rar, maximal am Alpenrand oder im Südosten und ganz im äußersten Osten rund um Görlitz gibt es nennenswerte Sonnenstunden. Dazu wird es im gesamten Westen viel Regen geben. Trocken bleiben allein der Osten und der Alpenraum. 8 Grad an der Küste, 11 im Westen bis höchstens 13 Grad in Sachsen sind das Maximum an Wärme. Nachtfröste gibt es weiterhin in Bayern und im Erzgebirge.

Karsamstag:

Der Samstag wird deutschlandweit der sonnigste Tag. Die Temperaturen ziehen langsam an, auf unseren Karten entdecken wir schon mehrfach die 15 Grad. Selbst an der See sind bis zu 13 Grad drin. Nur in der Nacht sollten empfindliche Pflänzchen noch vor Frost geschützt werden, denn teils rutscht das Thermometer noch in den Minusbereich. Niederschläge kann es anfangs im äußersten Südosten und in den östlichen Mittelgebirgen geben. Rein sonnentechnisch ist für alle viel drin, bis 7 Stunden im Norden und bis strahlende 8 Stunden im Südwesten.

Ostersonntag:

Am Ostersonntag gibt es in Osten von Bayern bis zu 6 Stunden Sonne, das ist schon richtig klasse. Nun kommt das nasse Aber: In einem Streifen vom Saarland über Rheinland-Pfalz und das Sauerland, Niedersachsen, die Magdeburger Börde bis hoch nach Greifswald hat die Sonne nichts zu melden. Deshalb bleiben 15 Grad dort auch ein ferner Traum. Dazu gibt es ordentlich Regen, fast alle bekommen etwas davon ab. NRW und besonders Rheinland-Pfalz und Teile von Baden-Württemberg werden so richtig nass. Da geht mit Ostereier suchen draußen so gar nichts. In der Südosthälfte bei zeitweiligem oder längerem Sonnenschein ist es trocken und die Temperaturen steigen auf 13 bis 18, stellenweise können bis 20 erreicht werden. Dann macht die Ostereiersuche im Freien schon richtig Spaß.

Ostermontag:

Am Ostermontag dreht sich die Wetterverteilung wieder. Die Schauer ziehen über den Südosten ab, später ist in Nähe zu Benelux neuer Regen möglich. Oft ist es aber ein trockener Sonne-Wolken-Mix und wir können uns auf 4 oder 5 Stunden Sonne freuen. Highlight ist die Nordsee, in Westerland gibt es 8 Stunden Sonnenschein. Richtig heftig wird es im Süden, dort fallen die Temperaturen mit rund 10 Grad in den Keller.