Statement von Bundeskanzler Kurz

Österreich entscheidet: Skifahren über Weihnachten erlaubt - Hotels bleiben aber geschlossen

Selfie of smiling couple in skiwear in winter forest model released Symbolfoto PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxONLY JPIF00023
Selfie of smiling couple in skiwear in winter forest model released Symbolfoto PUBLICATIONxINxGERxSU © imago/Westend61, Juri Pozzi, imago stock&people

Kurz entscheidet über die Ski-Saison 2021

In Österreich wird womöglich doch kein längerer Skiurlaub möglich sein. Unser Nachbarland will Gastronomie und Hotels über die Weihnachtsferien geschlossen halten. Über diese und weitere Corona-Maßnahmen berät heute die Regierung von Bundeskanzler Kurz. Im Gespräch sind auch strenge Einreisebeschränkungen, die einen Skiurlaub fast unmöglich machen. Alle Einreisenden, die aus Staaten mit einer 7-Tages-Inzidenz von mehr als 100 pro 100.000 Einwohner nach Österreich kommen, sollen für zehn Tage in Quarantäne.

+++ Alle aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus finden Sie jederzeit in unserem Live-Ticker auf RTL.de +++

Im Video: Das sagt Österreichs Kanzler Kurz zur Ski-Saison in diesem Winter

Das hat Österreich entschieden

In Österreich wird das öffentliche Leben nach einem dreiwöchigen Lockdown teilweise wieder hochgefahren. Ab Montag dürfen Schulen, der Handel sowie körpernahe Dienstleistungen, wie etwa Friseure, wieder öffnen, sagt Kanzler Sebastian Kurz nach der Kabinettssitzung. Gastronomie und Hotels bleiben noch bis zum 7. Januar geschlossen.

Ebenfalls geschlossen bleiben Sport-, Kultur- und Freizeiteinrichtungen. Skifahren und anderer Outdoor-Sport wird hingegen bereits ab dem 24. Dezember wieder möglich sein. Die Ausgangsbeschränkungen gelten künftig nur noch in der Nacht. Darüber hinaus wird es für die Weihnachtsfeiertage strenge Einreisebestimmungen geben.

  • Zusätzlich verhängt Österreich für alle Einreisenden aus Corona-Risikogebieten vom 7. Dezember bis zum 10. Januar eine zehntägige Quarantänepflicht. Ziel sei es, den Tourismus weitgehend einzudämmen, teilte die Regierung am Mittwoch in Wien mit.

Ein Grund für diese strenge Regelung: In Österreich flachen die Neuinfektionszahlen trotz des bereits zweiwöchigen harten Lockdowns nur langsam ab.

Frankreich dämmt Ski-Tourismus ein

Frankreich will stichprobenartige Grenzkontrollen einführen, um Skitourismus zu unterbinden. Es solle verhindert werden, dass Skifahrer aus anderen Ländern in geöffnete Gebiete in Frankreich führen, sagt Ministerpräsident Jean Castex dem Sender BFM TV. Ansteckungen von Franzosen müssten vermieden werden.

Videoplaylist: Alles, was Sie über das Coronavirus wissen sollten